29 Juli 2022

PlÀne der Wasserversorgung Region Thun stocken

Die Wasserversorgung Region Thun AG, kurz Waret AG, gibt es schon lĂ€nger. Sie betreibt in Uetendorf beim Amerika-Egge eine Grundwasser-Anlage. Dieses Grundwasser verteilt sie auch schon teilweise in der Region. Damit unterstĂŒtzt sie die Regionalen Wasserverteiler. In Thun Beispielsweise die Energie Thun AG oder in Steffisburg die NetZulg AG. Jetzt will diese Waret AG aber alles zusammenschliessen, so dass es nur noch die eine Wasserversorgung in der Region Thun gibt.

Thun, respektive die Energie Thun AG hat dem schon zugestimmt, genau gleich wie auch die Wasserversorgung Gemeindeverband Blattenheid. Noch fehlen drei wichtige Vertragspartner: Heimberg, Hilterfingen und Steffisburg. Die beiden letzteren haben vor Kurzem gerade ihre Bedenken zum Plan offengelegt und ein entsprechendes GeschĂ€ft fĂŒrs erste zurĂŒckgewiesen.

„Das Problem war ein Passus im Vertrag, welcher sagte, dass nicht mehr notwendige Anlagen stillgelegt werden können“, sagt der VerwaltungsratsprĂ€sident der Waret AG Melchior Buchs. Da sei die Angst der Gemeinden gross, dass sie solch eine Anlage verlieren könnten. Deswegen hat man mit den Gemeinden Kontakt aufgenommen und den Text nun angepasst. So weit, dass die Gemeinden bei einer allfĂ€lligen Stilllegung einer Anlage ein Recht besitzen es zurĂŒckzukaufen, so dass es nicht „verloren“ geht.

Buchs geht nun davon aus, dass die Zustimmung der verbleibenden Vertragspartner kommen sollte und er rechnet damit, dass ab Januar 2023 die Wasserversorgung in der Region Thun alleine durch die Waret AG gemacht werden kann.

(text:ye/bild:unsplash)