23 Juli 2023

Pedro Cachin ├ťberraschungs-Champion in Gstaad

Der 28-j├Ąhrige Argentinier Pedro Cachin gewinnt seinen ersten Final auf der ATP Tour und das Swiss Open in Gstaad. Im Final gegen den Spanier Albert Ramos siegt Cachin 3:6, 6:0, 7:5.

Am Ende schlug sich das Gl├╝ck auf Seite des Argentiniers. Cachin verspielte im Entscheidungssatz eine 4:2-F├╝hrung, schaffte aber beim Stand von 5:5 nochmals ein Break, auch weil die Linienrichter patzten. Bei den letzten zwei Ballwechseln des vorentscheidenden elften Games ├╝bersahen sie, dass zuerst ein Ball Cachins im Aus landete (Ramos spielte weiter und produzierte zwei Schl├Ąge sp├Ąter den Fehler). Den Breakball h├Ątte Albert Ramos-Vi├▒olas abgewehrt, h├Ątte nicht wieder ein Linienrichter mit einem falschen Aus-Ruf die Wiederholung des Ballwechsels provoziert.

Dennoch: Cachin erwies sich im Berner Oberland als verdienter Sieger. Dem Argentinier gelang in Gstaad diese Woche der Befreiungsschlag. Letzte Saison schaffte Cachin den Durchbruch. Er stieg bis auf Platz 54 in der Weltrangliste auf. Aber ├Ąhnlich wie der Schweizer Marc-Andrea H├╝sler vermochte Cachin mit der verbesserten Ausgangslage in der neuen Saison wenig anzufangen. Seit Wochen k├Ąmpfte er um den Verbleib unter den besten 100 Spielern der Welt. Nach den f├╝nf Siegen in Gstaad verbessert sich Cachin nun aber erstmals in seiner Karriere unter die besten 50 der Welt.

(text:sda/bild:keystone)