11 November 2022

„Buebetrickli“: Parteilose kritisieren neues Baureglement

In einem Offenen Brief kritisieren die beiden parteilosen Thuner Gemeinderatskandidaten Matthias Zellweger und Marc Fritschi das neue Baureglement und den neuen Zonenplan der Stadt Thun. Dieser war am 3. November publiziert worden. Dieser Zeitpunkt sei ein Buebetrickli der Stadt, sagt Zellweger gegen├╝ber Radio BeO, damit falle n├Ąmlich die Referendumsfrist in die Adventszeit, die Feiertage und die Altjahrswoche. Zudem sei die Ortsplanung so terminiert, dass sie nicht Wahlkampfthema wird, aber dennoch noch vom alten Stadtrat verabschiedet werden k├Ânne. Das sei demokratisch unsauber, so Zellweger weiter.

Auch inhaltlich kritisieren Zellweger und Fritschi das neue Reglement: Die Vorschriften w├╝rden das Ziel einer Vereinfachung nicht nur verfehlen, sie w├╝rden gar eine Erschwerung, B├╝rokratisierung und Verteuerung des Wohnbaus bewirken. Das neue Baurelgement sei mit „Gutmensch- und Laubs├Ągeli Vorschriften ├╝berladen“ und voller Beh├Ârdenwillk├╝r, heisst es im offenen Brief weiter. Zellweger und Fritschi fordern den Thuner Stadtrat darum auf, die Vorlage an den Gemeinderat zur├╝ckzuweisen oder zumindest der Stimmbev├Âlkerung vorzulegen.

(text:csc/bild:beo)