8 August 2022

Para-Cycling-WM mit zw├Âlf Schweizern

Im kanadischen Baie-Comeau wird vom 11. bis 14. August die Para-Cycling-Weltmeisterschaft ausgetragen. Mit sechs Medaillen vom Weltcup in Qu├ębec im Gep├Ąck reisten die zw├Âlf Schweizer Para-Cycler an den WM-Ort, f├╝nf Autostunden n├Ârdlich von Qu├ębec.

Mit Platz 7 im Medaillenranking verlief die WM-Hauptprobe f├╝r die Schweizer Mannschaft sehr erfolgreich. Die St. Galler Handbikerin Sandra St├Âckli kam in Qu├ębec zu ihrem ersten Weltcupsieg im Strassenrennen, wurde im Zeitfahren Zweite und sicherte sich den Gesamtsieg. Die Z├╝rcherin Flurina Rigling gewann das Strassenrennen und das Zeitfahren.

Mit zw├Âlf Athleten stellt die Schweiz gleich viele Teilnehmer wie vor einem Jahr in Portugal. Aber nach einigen R├╝cktritten im Handbike sind mehr stehende Fahrer wie Rigling dabei. Die Schweizer Handbiker werden von der 64-j├Ąhrigen Para-Sport-Ikone Heinz Frei angef├╝hrt. „Ich weiss, ich muss nicht mehr in die Medaillenr├Ąnge fahren, aber ich m├Âchte ein paar Quotenplatz-Punkte f├╝r das Team erk├Ąmpfen“, sagt Frei mit Blick auf die Paralympics 2024 in Paris.

Insgesamt gehen 330 Athleten bei der Para-Cycling-WM an den Start. Am 11. und 12. August finden die Zeitfahren statt. In den darauffolgenden Tagen stehen die Team-Staffel der Handbiker und die Strassenrennen auf dem Programm.

(text:sda/bild:unsplash)