10 Januar 2022

Pannenstreifenumnutzung A6: Vereinzelt Arbeiten trotz Winterpause

Die Arbeiten auf der A6 zwischen Bern-Wankdorf und Muri befinden sich grundsĂ€tzlich in der Winterpause. Punktuell finden dennoch einige Eingriffe statt. Im Abschnitt Wankdorf-Ostring fĂŒhren diese zu Sperrungen einzelner Fahrspuren und nördlich des Freudenbergerplatzes wird ein Fussweg gesperrt.
Die Arbeiten fĂŒr die Einrichtung der Pannenstreifenumnutzung und den Ausbau des LĂ€rmschutzes auf der A6 Wankdorf-Muri sind in der Winterpause. Der Verkehr rollt auf den normalen Fahrspuren. Die Arbeiten ruhen allerdings auch im Winter nicht komplett. Punktuell finden kleinere Eingriffe statt. Sie dienen zur Vorbereitung der nĂ€chsten Hauptbauphase oder betreffen Objekte ausserhalb der A6.
So wird nördlich des Freudenbergerplatzes auf der Seite der Liegenschaften an der Gantrischstrasse ein temporĂ€rer LĂ€rmschutz erstellt, der die Liegenschaften wĂ€hrend des Neubaus der LĂ€rmschutz-wĂ€nde an der A6 schĂŒtzen wird. Dies bedingt die Sperrung des Fussweges entlang der A6 ab dem 10. Januar 2022.
Ein weiterer Arbeitsschritt, der im Januar geplant ist, betrifft die Demontage des GerĂŒstes an den BrĂŒ-cken Pulverweg/Bolligenstrasse in der NĂ€he der Postfinance Arena. Vom 10. bis 15. Januar 2022 wird der Verkehr auf der A6 nachts von 20 Uhr bis 5 Uhr auf eine Spur pro Richtung reduziert.
Auf dem Freudenbergerplatz starten die Arbeiten fĂŒr den Ersatz der Lichtsignalanlage ab dem 17. Ja-nuar wieder. Dies fĂŒhrt zu lokalen Umleitungen fĂŒr die FussgĂ€nger und ab Ende Januar zu einer Spur-reduktion auf der Ausfahrt Ostring vom Wankdorf her. Im Bereich hinter der LĂ€rmschutzwand Wittig-kofen (Saali) beginnen die Arbeiten ebenfalls am 17. Januar.
Die Hauptarbeiten werden Ende Februar 2022 wiederaufgenommen. Insgesamt dauert die Sanierung der A6 und die Einrichtung der Pannenstreifen-Umnutzung bis 2023.

(text:pd/bild:zvg/astra)