16 Februar 2023

Omikron laut neuer Studie deutlich tödlicher als Grippe

In einer reprÀsentative Studie der UniversitÀt Luzern ist die Sterblichkeit von hospitalisierten Personen mit der Corona-Variante Omikron und von solchen mit der saisonalen Grippe verglichen worden. Bei Omikron zeigte sich eine signifikant höhere Sterblichkeit.

WÀhrend den ersten 30 Hospitalisierungstagen war die Sterblichkeit bei an der Omikron-Variante Erkrankten rund 1,5-mal höher, wie die UniversitÀt Luzern am Donnerstag mitteilte. Die Resultate wurden am Mittwoch im Fachblatt Jama Network Open publiziert.

FĂŒr den Vergleich der KrankheitsverlĂ€ufe hospitalisierter Personen wurden die Daten von 3066 Omikron-Betroffenen mit 2146 an Influenza Erkrankten abgeglichen. BezĂŒglich der Notwendigkeit einer Aufnahme auf die Intensivstation zeigte sich hingegen kein Unterschied zwischen der Corona-Variante Omikron und Influenza.

WÀhrend der Ausbreitung der Omikron-Variante war in der Schweiz die Forderung laut geworden, Corona wie eine normale Grippe zu behandeln, weil sie weniger schwere VerlÀufe verursachte als andere Varianten.

(text:sda/bild:unsplash)