14 April 2022

├ľkonomen-Gruppe fordert mehr Transparenz von der SNB

Die ├ľkonomen von „SNB Observatory“ sehen bei der Schweizerischen Nationalbank (SNB) nach wie vor Verbesserungsbedarf. So w├╝nschen sie sich etwa mehr Transparenz von der hiesigen Notenbank und kritisieren die Gr├Âsse des Direktoriums als zu klein. „Die SNB sollte transparenter werden. Sie sollte nicht nur ihre geldpolitischen Entscheidungen bekanntgeben, sondern auch die in Betracht gezogenen Handlungsalternativen erl├Ąutern und erkl├Ąren, warum sie verworfen wurden“, fordern die drei ├ľkonomen in einem in der Nacht auf Donnerstag ver├Âffentlichten Bericht. Auch sollte die ├ľffentlichkeit ├╝ber eine allf├Ąllige Meinungsvielfalt innerhalb des SNB-Direktoriums informiert werden. Die Arbeit der SNB st├╝tze sich auf das Nationalbankgesetz von 2003, f├╝hren die ├ľkonomen aus. In den vergangenen zwei Jahrzehnten habe sich in der Welt der Zentralbanken jedoch viel bewegt. Es sei daher plausibel, dass einige Anpassungen der SNB helfen w├╝rden, ihren Auftrag heute besser zu erf├╝llen.

(text:sda/bild:beo)