14 November 2021

Oberland: Nachfrage bei mobilen Impfteams ern├╝chternd

Im Rahmen der Impfoffensive von Bund und Kanton sind seitens der Spital STS AG mobile Impfteams im Berner Oberland unterwegs. Letzte Woche standen die Standorte Gsteig, Lauenen, Oberdiessbach, Oberhofen, Hilterfingen und H├╝nibach auf dem Programm. Die Nachfrage hielt sich aber in Grenzen und sei unter den Erwartungen geblieben, best├Ątigt Pierre Hagmann von der Spital STS AG gegen├╝ber Radio BeO. Das Zwischenfazit sei also nicht wirklich zufriedenstellend. Trotzdem gelte: Jede Impfung z├Ąhlt. Deren waren es in Gsteig und Lauenen zusammen 12, in Oberdiessbach 48 und in Oberhofen, H├╝nibach und Hilterfingen 7. Man stehe halt in einer schwierigen Phase der Impfkampagne, erkl├Ąrt Hagmann weiter, die meisten Impfwilligen seien unterdessen geimpft. F├╝r die n├Ąchste Woche d├╝fte die Nachfrage etwas h├Âher sein: Ab Montag sind im Kanton Bern Booster-Impfungen f├╝r Personen ├╝60 freigegeben. Solche werden dann auch bei den mobilen Impfteams angeboten.

Am Dienstag macht das mobile Impfangebot in Uetendorf und Uttigen Halt, danach folgen Boltigen, Gunten. Sigriswil, Heimberg und Lenk.

(text:cs/bild:unsplash)