3 September 2021

Oberland: Jungfrau Marathon findet unter speziellen UmstÀnden statt

Heute in einer Woche starten die LÀuferinnen und LÀufer auf dem Flugplatz Meiringen zum Jungfrau Marathon. Auf dem Flugplatz, weil dort mehr Platz vorhanden ist, als beim traditionellen Start auf der Höhenmatte. Mehr Platz ist nötig, da so die coronabedingten Sicherheitsbestimmungen eingehalten werden können.

Nicht nur der Start ist verschoben, auch die Strecke ist leicht angepasst und der Zieleinlauf befindet sich an einem neuen Ort, nĂ€mlich auf dem Eigergletscher. Zudem starten die LĂ€uferinnen und LĂ€ufer nĂ€chsten Samstag nicht wie gewohnt in einem Massenstart, sondern gestaffelt. FĂŒr die Zeitmessung spielt das keine Rolle, erklĂ€rt der OK-PrĂ€sident Toni Alpinice im GesprĂ€ch mit Radio BeO. So seien seit Jahren alle Startnummern mit eigenen Sendern ausgestattet, welche die Zeit ab dem Zeitpunkt messen, wenn der LĂ€ufer die Startlinie ĂŒberschreittet und dann stoppen, wenn er ĂŒber die Ziellinie lĂ€uft. Einzig die korrekte Einteilung in die verschiedenen Startgruppen bedeutete etwas mehr Aufwand.

Nun ist in diesem Jahr wie erwĂ€hnt vieles anders. Dass diese Variante in dieser Form die Zukunft vom Jungfrau Marathon sein wird ist zwar nicht ausgeschlossen aber zumindest nicht sehr wahrscheinlich. Die Veranstalter wollen möglichst an Traditionen wie dem idyllischen Start von der Höhenmatte festhalten. Sobald die Pandemie ĂŒberwunden ist, sollte dies dann auch wieder möglich sein.

(text:ye/bild:beo)