15 M├Ąrz 2022

Nur Ballbesitz und keine Tore f├╝r Ajax und Manchester United

Manchester United und Ajax Amsterdam scheitern in den Achtelfinals der Champions League. Atl├ętico Madrid und Benfica Lissabon setzen sich je 1:0 durch.

In Madrid war er derjenige, der die Hoffnung zur├╝ckbrachte, Anthony Elanga. Der 19-J├Ąhrige in den Reihen von Manchester United sorgte mit seinem Treffer im Hinspiel f├╝r eine respektable Ausgangslage f├╝r das Team von Ralf Rangnick, liess dieses 1:1 gegen Atl├ętico Madrid doch alle M├Âglichkeiten offen. Nun, drei Wochen sp├Ąter, gew├Ąhrte der Deutsche Trainer Elanga einen Einsatz von Beginn an, und es dauerte am Dienstag nicht lange, ehe sich dem Schweden erneut eine ausgezeichnete M├Âglichkeit auf die F├╝hrung bot.

Nach einem Zusammenspiel mit Cristiano Ronaldo schloss Elanga nach einer Viertelstunde den Angriff aus kurzer Distanz ab. Der Ball prallte anstatt ins Tor an den Kopf von Atl├ętico-Goalie Jan Oblak. H├Ątte es diese Glanzparade des slowenischen Nationaltorh├╝ters nicht gegeben, w├Ąre das Spiel f├╝r Manchester United wahrscheinlich in eine ganz andere Richtung verlaufen, h├Ątten die Spanier doch so ihre Defensivstrategie fr├╝h ├╝ber den Haufen werfen m├╝ssen. Die Red Devils blieben zwar weitgehend spielbestimmend, aber auch anf├Ąllig auf Konter. Und genau so ein Gegenstoss sollte den englischen Rekordmeister ins Verderben st├╝rzen. Nach einem Pass mit dem Absatz von Joao Felix auf Antoine Griezmann fand der franz├Âsische Weltmeister vier Minuten vor der Pause am entfernten Pfosten Renan Lodi, und der Aussenverteidiger erzielte mit einem aufsetzenden Kopfball sein erstes Tor in dieser Champions-League-Saison.

Es sollte das entscheidende bleiben. Zwar kam Manchester United auch durch Cristiano Ronaldo zu einigen guten M├Âglichkeiten. Der Portugiese, der am Wochenende gegen Tottenham Hotspur mit einem Hattrick der gefeierte Mann war, blieb aber ohne Treffer, womit der spanische Meister erstmals seit 2020 wieder in die Viertelfinals einzieht. F├╝r Manchester United ist es derweil eine weiterer R├╝ckschlag, l├Ąuft es doch in der Premier League Gefahr, die Qualifikation f├╝r die Champions League als F├╝nfter zu verpassen.

Eine Entt├Ąuschung setzte es auch f├╝r Ajax Amsterdam ab. Die Niederl├Ąnder verloren zu Hause gegen Benfica Lissabon 0:1. Darwin Nu├▒ez sorgte mit seinem Kopfballtreffer in der 77. Minute f├╝r die ├ťberraschung. Die Equipe von Erik ten Hag, in der heimischen Liga mit 77 Saisontreffern ber├╝chtigt f├╝r eine starke Offensive, tat sich gegen die Portugiesen unglaublich schwer und kam nur selten in die Gefahrenzone. Und auch defensiv lief es seit dem 2:2 im Hinspiel nicht mehr wie gew├╝nscht. In den letzten f├╝nf Partien kassierte Ajax wettbewerbs├╝bergreifend acht Gegentreffer. Stammtorh├╝ter Remko Pasveer fehlt seit dem Hinspiel, nachdem sich der 38-J├Ąhrige beim Aufw├Ąrmen einen Fingerbruch zugezogen, die Partie aber trotzdem noch bestritten hatte.

Wie schon nach dem Vorstoss in die Halbfinals vor drei Jahren d├╝rften einige der jungen Talente nach dieser Spielzeit weiterziehen. Mittelfeldspieler Ryan Gravenberch steht bei Bayern M├╝nchen hoch im Kurs, ebenso Aussenverteidiger Noussair Mazraoui, der aber auch das Interesse aus Dortmund und Barcelona auf sich gezogen hat. Und der kamerunische Torh├╝ter Andr├ę Onana, der seit der Verletzung Pasveers noch nicht an das Niveau fr├╝herer Tage herankommt, wechselt im Sommer abl├Âsefrei zu Inter Mailand. Umso gr├Âsser wird die Ern├╝chterung nach dem Ausscheiden sein. Benfica steht derweil erstmals seit 2016 wieder unter den letzten Acht.

(text:sda/bild:unsplash)