12 Januar 2023

Notfallstationen schlagen Alarm wegen drohender ├ťberlastung

Die Schweizer Notfallstationen warnen vor einer drohenden ├ťberlastung. Die Dreifachepidemie aus Covid, Grippe und RS-Virus setze sie unter enormen Druck. Nahezu ausgelastete Bettenkapazit├Ąten und ein chronischer Mangel an Fachpersonal erschwerten die prek├Ąre Lage.

Die Notfallstationen des Landes seien in diesem Winter mit Bedingungen konfrontiert, die sie an den Rand des Kollapses bringen k├Ânnten, n├Ąmlich einer Rekordzahl an Patienten, schreiben die Schweizerische Gesellschaft f├╝r Notfall- und Rettungsmedizin (SGNOR) und die Association Latine de M├ędecine dÔÇÖUrgence (ALAMU) am Donnerstag in einer Medienmitteilung.

In einem am Vortag gemeinsam unterzeichneten Schreiben an die wichtigsten Gesundheitsbeh├Ârden und Spitalleitungen in der gesamten Schweiz h├Ątten sie Alarm geschlagen. Das Ph├Ąnomen betreffe nicht nur die Notfallstationen. Vielmehr dr├╝ckten sich darin die prek├Ąre Situation und die Grenzen des gesamten Gesundheitswesens angesichts der sich ├Ąndernden Versorgungsbed├╝rfnisse der Patientinnen und Patienten aus.

(text:sda/bild:sda)