6 Dezember 2023

Notfallplan f├╝r die Gesundheitsversorgung

Das Berner Kantonsparlament beauftragt den Regierungsrat einen Notfallplan f├╝r die Gesundheitsversorgung zu erarbeiten. Dies muss aber gemeinsam mit den wichtigsten medizinischen Partnern erfolgen. Der Notfallplan soll f├╝r verschiedene Engpass-Szenarien konkrete Massnahmen aufzeigen, wie es in der partei├╝bergreiffenden Motion von der SP-Grossr├Ątin Ursula Zybach steht. Die Taskforce sei zwar eine gute Sache,┬á aber es seien nicht alle Organisationen dabei. Beispielsweise fehle der Verein der Haush├Ąrzte des Kantons Bern (VBHK). Es sei eine Zuf├Ąlligkeit in dieser Taskforce, auch weil diese in der Coronazeit entstanden sei. Sie erwarte deshalb eine Anpassung, so dass die Taskforce auch der Forderung der Motion gerecht werde, so die Spiezer SP-Grossr├Ątin Ursula Zybach. F├╝r sie ist dies aber ein guter Abschluss ihrer Amtszeit im Kantonsparlament, da sie ab dem n├Ąchsten Jahr als Nationalr├Ątin im Einsatz stehen wird.

(text:jk├Ą/symbolbild:unsplash)