14 Oktober 2022

Nordkorea feuert Kurzstreckenrakete und Artilleriegeschosse ab

Nordkorea hat nach Angaben des s├╝dkoreanischen Milit├Ąrs erneut eine Rakete abgefeuert. Die Kurzstreckenrakete sei in der Nacht auf Freitag nahe der nordkoreanischen Hauptstadt Pj├Ângjang in Richtung des Japanischen Meeres (koreanisch: Ostmeer) geschossen worden, meldete die Agentur Yonhap unter Berufung auf den s├╝dkoreanischen Generalstab. Sie habe bei einer maximalen Flugh├Âhe von 50 Kilometern eine Distanz von rund 700 Kilometern zur├╝ckgelegt.

Der Raketenstart wurde zudem von rund 170 Artilleriegeschossen begleitet, die das nordkoreanische Milit├Ąr entlang der sogenannten maritimen Pufferzonen rund um die innerkoreanischen Grenze abgefeuert hatte. 140 Sch├╝sse sollen demnach in Richtung des Gelben Meeres nach Westen, weitere 30 in Richtung des Japanischen Meeres nach Osten abgeschossen worden sein. Kurz zuvor hatte Nordkorea laut Angaben des s├╝dkoreanischen Generalstabs mehr als zehn Kampfflugzeuge nahe der innerkoreanischen Grenze fliegen lassen, woraufhin das s├╝dkoreanische Milit├Ąr ebenfalls mit der Entsendung mehrerer Kampfflugzeuge reagierte, darunter auch Tarnkappenflieger.

Die japanische Regierung verurteilte den j├╝ngsten nordkoreanischen Raketenstart. Verteidigungsminister Yasukazu Hamada nannte das Vorgehen “v├Âllig inakzeptabel”, wie die Nachrichtenagentur Kyodo berichtete. Es sei m├Âglich, dass die Rakete eine ungeregelte Flugbahn genommen habe, sagte der Minister, ohne Details zu nennen.

Seit Ende September hat das nordkoreanische Milit├Ąr in ungewohnt hoher Frequenz Raketentests durchgef├╝hrt. Damit sollte laut Aussage der Regierung auch der Beschuss von s├╝dkoreanischen Flugpl├Ątzen mit taktischen Nuklearwaffen simuliert werden. Bei den Waffentests, die von Machthaber Kim Jong Un pers├Ânlich ├╝berwacht wurden, kamen demnach Attrappen nuklearer Sprengk├Âpfe zum Einsatz.

Bereits zuvor hatte die Regierung laut nordkoreanischer Nachrichtenagentur KCNA ihre Raketentests als Reaktion auf die j├╝ngsten Seeman├Âver der s├╝dkoreanischen und US-amerikanischen Streitkr├Ąfte gerechtfertigt, an denen auch erstmals seit vier Jahren wieder der nukleargetriebene Flugzeugtr├Ąger “USS Ronald Reagan” teilgenommen hatte. Anfang Oktober hatte Pj├Ângjang zudem erstmals seit f├╝nf Jahren eine Mittelstreckenrakete ├╝ber die japanische Inselgruppe fliegen lassen. Das letzte Mal, als Nordkorea 2017 eine Rakete ├╝ber Japan fliegen liess, f├╝hrte das Land nur wenige Tage sp├Ąter einen Atomwaffentest durch.

Laut Angaben des s├╝dkoreanischen Verteidigungsministeriums soll Nordkorea derzeit den Abschuss einer ballistischen U-Boot-Rakete sowie einer Interkontinentalrakete vorbereiten. Experten rechnen auch damit, dass Nordkorea in den kommenden Wochen seinen ersten Atomtest seit 2017 durchf├╝hren k├Ânnte. UN-Resolutionen untersagen Nordkorea die Erprobung von ballistischen Raketen jeglicher Reichweite, die je nach Bauart auch einen Atomsprengkopf bef├Ârdern k├Ânnen.

(text:sda/bild:unsplash-symbolbild)