23 Dezember 2023

Nez Rouge steht vor den strengen Feiertagen

Immer im Dezember lĂ€uft das Projekt „Nez Rouge“ wieder an. Hilfsbereite Menschen fahren andere Menschen von ihren Weihnachtsessen und Neujahrsfeiern im eigenen Auto nach Hause. Und das Gratis. Wer mit dem Auto an das Fest gefahren ist und dann merkt, dass er oder sie etwas zu viel Alkohol getrunken hat und nicht mehr selber fahren will oder kann oder sollte, kann er Nez Rouge aufbieten. Auch im Bernern Oberland gibt es dieses Angebot.

Seit dem 8. Dezember lĂ€uft die diesjĂ€hrige Aktion, die immer im Dezember rund um die grossen winterlichen Feiertage lanciert wird. Nach nun gut zwei Wochen Betrieb hat der PrĂ€sident von Nez Rouge Berner Oberland Benjamin Zimmermann bei Radio BeO ein erstes Fazit gezogen. „Bis jetzt haben wir bereits 115 Fahrten gemacht. Im Vergleich mit dem Vorjahr ist die Zahl ungefĂ€hr Ă€hnlich hoch, vor der Coronapandemie aber waren es noch mehr“, resĂŒmiert Zimmermann. Und er fĂŒgt an: „Die Spitzentage kommen nun erst noch. Über Weihnachten und dann vor allem der Silvesterabend werden die Abende und NĂ€chte werden, in denen am meisten lĂ€uft.“ Wenn es mit dem Trend der letzten Jahre weiter gehe, werde der 24. Dezember der strengste Weihnachtsabend werden, so Zimmermann.

Finanziert wird die Aktion mit Spenden- sowie Trinkgelder. Alles was zu viel eingenommen werde, komme dann gemeinnĂŒtzigen Organisationen zu Gute.

(text:yes/bild:nezrougebeo.ch)