20 Juni 2022

Neustart Nachtleben Thun: Jungfreisinn BeO fordert mehr Engagement

Am Samstagabend, 18.06.2022, hat das alljĂ€hrliche Sommerfest der Jungfreisinnigen Berner Oberland auf dem Areal vom ehemaligen Pop-up «Fred’s Garten» stattgefunden. Dieses Jahr stand das Fest ganz unter dem Motto Nachtleben. Das grosse Highlight war ein Referat des Thuner StadtprĂ€sidenten Raphael Lanz (SVP) zum besagten Thema. Die Jungfreisinnigen haben diese einzigartige Gelegenheit am Schopf gepackt und dem StadtprĂ€sidenten nach einer interessanten Diskussion sechs Forderungen zum Nachtleben zuhanden des Gemeinderats ĂŒbergeben. Denn die Jungfreisinnigen BeO wollen das Ende der Pandemie nutzen und fordern eine Neuauflage des Nachtlebens in Thun. Dazu gehört neben Clubs auch eine vielfĂ€ltige Barkultur. Leider ist das Nachtleben in der wichtigsten Stadt des Berner Oberlands stand heute fast vollstĂ€ndig zum Erliegen gekommen. Gerade fĂŒr junge Menschen ist diese Situation unhaltbar. Wer den Ausgang sucht, findet ihn nur noch in der Hauptstadt und auch dort hĂ€ufen sich die LĂ€rmklagen. Thun befindet sich auf dem besten Weg zum Freilichtmuseum. WĂ€hrend politische KrĂ€fte in Bern gegen das drohende Ballenbern kĂ€mpfen, fordern die Jungfreisinnigen BeO jetzt konkrete Massnahmen vom Gemeinderat. Diese warten nun gespannt auf die Antwort vom Gemeinderat.

(text:pd/bild:zvg)