20 Juni 2022

Neustart Nachtleben Thun: Jungfreisinn BeO fordert mehr Engagement

Am Samstagabend, 18.06.2022, hat das allj├Ąhrliche Sommerfest der Jungfreisinnigen Berner Oberland auf dem Areal vom ehemaligen Pop-up ┬źFredÔÇÖs Garten┬╗ stattgefunden. Dieses Jahr stand das Fest ganz unter dem Motto Nachtleben. Das grosse Highlight war ein Referat des Thuner Stadtpr├Ąsidenten Raphael Lanz (SVP) zum besagten Thema. Die Jungfreisinnigen haben diese einzigartige Gelegenheit am Schopf gepackt und dem Stadtpr├Ąsidenten nach einer interessanten Diskussion sechs Forderungen zum Nachtleben zuhanden des Gemeinderats ├╝bergeben. Denn die Jungfreisinnigen BeO wollen das Ende der Pandemie nutzen und fordern eine Neuauflage des Nachtlebens in Thun. Dazu geh├Ârt neben Clubs auch eine vielf├Ąltige Barkultur. Leider ist das Nachtleben in der wichtigsten Stadt des Berner Oberlands stand heute fast vollst├Ąndig zum Erliegen gekommen. Gerade f├╝r junge Menschen ist diese Situation unhaltbar. Wer den Ausgang sucht, findet ihn nur noch in der Hauptstadt und auch dort h├Ąufen sich die L├Ąrmklagen. Thun befindet sich auf dem besten Weg zum Freilichtmuseum. W├Ąhrend politische Kr├Ąfte in Bern gegen das drohende Ballenbern k├Ąmpfen, fordern die Jungfreisinnigen BeO jetzt konkrete Massnahmen vom Gemeinderat. Diese warten nun gespannt auf die Antwort vom Gemeinderat.

(text:pd/bild:zvg)