17 August 2021

Neuseeland geht wegen eines Corona-Falls in landesweiten Lockdown

Neuseeland hat nach der Entdeckung eines Corona-Falls in der Stadt Auckland einen landesweiten Lockdown verh├Ąngt. Das teilte Ministerpr├Ąsidentin Jacinda Ardern am Dienstag mit.

„Wir haben die schrecklichen Folgen gesehen, wenn man zu lange zum Handeln braucht“, sagte Ardern zu den strengen Massnahmen. Seit 23.59 Uhr (Ortszeit) d├╝rfen B├╝rger f├╝r mindestens drei Tage nur noch unter bestimmten Bedingungen das Haus verlassen, etwa zur medizinischen Versorgung oder um im Supermarkt einzukaufen. Schulen und viele Gesch├Ąfte bleiben in der Zeit geschlossen.

Beh├Ârdenangaben zufolge handelte es sich um den ersten bekannten lokalen Corona-Fall seit Ende Februar. Infektionen seien seitdem bis zu diesem Fall nur noch an der Grenze nachgewiesen worden. Ardern zufolge wird eine Gen-Sequenzierung des Coronavirus durchgef├╝hrt. Es sei anzunehmen, dass es sich um die Delta-Variante handele. „Wir wissen, dass Delta ein gef├Ąhrlicherer Feind ist“, sagte Ardern. Die Massnahmen vom vergangenen Jahr k├Ânnten nun erneut Wirkung zeigen.

Der Inselstaat im S├╝dpazifik hatte sich im M├Ąrz 2020 weitgehend von der Aussenwelt abgeschottet. Nur noch neuseel├Ąndische Staatsb├╝rger und Menschen mit Wohnsitz im Land durften einreisen. Im April hatte die Regierung einen Reisekorridor mit dem Nachbarland Australien er├Âffnet, der aber Ende Juli wegen einer Corona-Welle in Down Under wieder geschlossen wurde.

Das Land mit f├╝nf Millionen Einwohnern gilt weltweit als Vorzeigestaat im Kampf gegen die Pandemie. Bislang wurden nur rund 2900 Infektionen best├Ątigt, 26 Menschen sind in Verbindung mit Covid-19 gestorben.

(text:sda/bild:keystone)