12 Oktober 2022

Neuigkeiten bei Aaretaler Kurzfilmtage

Seit 2016 veranstaltet der Verein Aaretaler Kurzfilmtage an drei Tagen im November ein internationales Kurzfilmfestival auf dem historischen Schlossgut-Areal von MĂŒnsingen. Das Organisationskomitee zeigt auch dieses Jahr Kurzfilme aus den unterschiedlichsten Genres und Regionen der Welt: Ein polnischer Skinhead-Film, ein hollĂ€ndischer Stummfilm und ein armenischer Kunstfilm stehen ebenso auf dem Programm wie zwei Schweizer Animationsfilme des Berner Filmemachers Lucas Zbinden. Der erfahrene Zeichentrickfilmer wird persönlich vor Ort sein und Einblicke in die Produktion seiner Kurzfilme gewĂ€hren. „Die GesprĂ€che mit den Filmemacherinnen und Schauspielern vor oder nach ausgewĂ€hlten Filmblöcken schaffen einen interessanten Einblick hinter die Kulissen und sind fĂŒr mich jeweils eines der Highlights der Aaretaler Kurzfilmtage“, so der MitgrĂŒnder des Vereins, Enzo Malli.

Um ein Kurzfilm-Programm mit knapp 100 Kurzfilmen zusammen zu stellen, sichtet das dreiköpfige OK mit UnterstĂŒtzung von weiteren filmbegeisterten Personen im Vorfeld mehr als 400 eingereichte Kurzfilme und bewertet sie von 1 bis 10. „Die Themen der Kurzfilme
sind wie die GeschmĂ€cker der einzelnen Menschen sehr unterschiedlich. Da ist es logisch, gefĂ€llt nicht allen das Gleiche. Das sind oftmals spannende Kurzfilme fĂŒr unser Programm, weil sie die Diskussionen unter den Besuchenden ankurbeln“, so der zweite MitgrĂŒnder, JĂŒrg Born. Alle drei Mitglieder des OKs besitzen ein Veto, um einen Kurzfilm gegen den Widerstand der anderen Jurymitglieder ins Programm aufzunehmen.

Die unterschiedlichen Kurzfilme werden auch dieses Jahr in zu KinosĂ€len umfunktionierten RĂ€umen wie dem ungeheizten Schlossestrich gezeigt: „Mit MĂŒtze, dicker Jacke und Wolldecke auf dem Schoss wird fĂŒr mich das Filmerlebnis erst richtig einmalig!“, so das neueste Mitglied des OK, Markus Wegmann. Die weiteren fĂŒnf VorfĂŒhrrĂ€ume sind dem klassischen Kinosaal Ă€hnlicher und bieten im Gegensatz zum Schlossestrich den Komfort einer Heizung.

Zum ersten Mal gibt es dieses Jahr die Möglichkeit, Kurzfilme an drei individuellen Filmstationen zu schauen, falls der gewĂŒnschte Kurzfilm zur gewĂŒnschten Zeit nicht lĂ€uft. Auch das kulinarische Angebot wird ausgebaut und dieses Jahr mit einem veganen Curry ergĂ€nzt.

(text:pd/bild:zvg)