26 November 2021

Neues Lawinenwarnsystem am Brienzergrat

Am Brienzergrat gibt es ein neues Lawinenwarnsystem. 18 LawinenzĂŒge und Murgangsgerinne ziehen sich vom Brienzergrat Richtung See hinunter. Am Seeufer verlaufen Strasse und Bahn ĂŒber weite Strecken parallel. Mit der KlimaerwĂ€rmung hĂ€uften sich im ganzen Alpenraum extreme Niederschlagsereignisse, die MurgĂ€nge und Lawinen auslösen könnten, schreiben Kanton Bern, Gemeinde Oberried und Zentralbahn in einer gemeinsamen Mitteilung vom Freitag. Mit dem Bau eines Detektions- und Alarmsystems sowie organisatorischen Massnahmen zur engeren Zusammenarbeit soll das Risiko deutlich reduziert und die Sicherheit erhöht werden. Das neue Alarmsystem geht im Winter 2021/22 in Betrieb, wie Gunthard Orglmeister, Leiter Infrastruktur der Zentralbahn, gegenĂŒber Radio BeO mitteilt.

Das System löst automatisch einen Alarm aus, um Kollisionen von ZĂŒgen beziehungsweise Strassenfahrzeugen mit Lawinen zu vermeiden. ZusĂ€tzlich erlauben Kameras entlang des Bahntrassees, bei einem Ereignis die Situation vor Ort rasch zu beurteilen und allfĂ€llige Massnahmen einzuleiten. Im Sommer dient das gleiche System auch fĂŒr die Alarmierung bei MurgĂ€ngen. Allerdings wird in diesem Fall nur die Strasse mit Ampeln automatisch gesperrt, da das Risiko fĂŒr die Bahn mit hohen BrĂŒcken erheblich geringer ist. Die Investitionskosten betragen knapp 3,2 Mio. Franken.

(text:pd&lv/bild:beo)