19 Juli 2023

Neuer Verein f├╝r die Wanderwege

Die Schweiz ist ein Wanderland. Die Anlage und der Erhalt der Fuss- und Wanderwege sind in der Bundesverfassung verankert. Das Wegnetz der Schweiz umfasst ├╝ber 65’000 Kilometer und entspricht damit dem eineinhalbfachen Erdumfang! Was von den meisten als selbstverst├Ąndlich erachtet wird, wie zum Beispiel der hohe Ausbaustandard und die fl├Ąchendeckende Signalisation, erfordert eine immense Leistung zahlreicher Akteure. Hinzu kommen wachsende Herausforderungen durch eine Vielzahl von Entwicklungen wie zum Beispiel vermehrter Steinschlag infolge des Klimawandels oder Konflikte zwischen den verschiedenen Anspruchsgruppen wie Wandernden, Bikerinnen, Landwirten und Bergbahnbetrieben.

┬źDie Herausforderungen k├Ânnen nur durch Dialog und Zusammenarbeit gemeistert werden. Aus diesem Grund haben wir zusammen mit Gstaad Saanenland Tourismus den Verein Schweizer Wandergipfel gegr├╝ndet┬╗, sagt Michael Roschi, Gesch├Ąftsleiter des Verbands Schweizer Wanderwege. ┬źZiel ist es┬╗, so Roschi weiter, ┬źdie Entwicklung des Wanderns gemeinsam mit den zahlreichen Akteuren aktiv mitzugestalten und eine Plattform f├╝r Dialog und Zusammenarbeit aufzubauen┬╗.

Die wichtigsten Angebote des Vereins sind die beiden j├Ąhrlich alternierend stattfindenden Veranstaltungen Schweizer Wandergipfel in Gstaad und digitaler Wandergipfel. Der Pilotanlass des in Gstaad stattfindenden Events fand im Sommer 2022 statt und stiess bei den Teilnehmenden auf positive Resonanz. F├╝r Flurin Riedi, Tourismusdirektor von Gstaad Saanenland Tourismus (GST), war von Anfang an klar, dass GST sich in dieser Sache engagieren und den Schweizer Wandergipfel mitorganisieren m├Âchte. ┬źWir verf├╝gen in der Schweiz ├╝ber einzigartige touristisch attraktive Landschaften. Das Zusammenspiel von Mensch und Natur ist jedoch ├Ąusserst sensibel. F├╝r eine nachhaltige Entwicklung des Wandertourismus m├╝ssen sich die Anspruchsgruppen austauschen und voneinander lernen┬╗.

┬źMit der Vereinsgr├╝ndung und den vielf├Ąltigen Aktivit├Ąten leisten wir einen Beitrag zur F├Ârderung eines gesellschaftlich, ├Âkologisch und wirtschaftlich nachhaltigen Wandertourismus┬╗, erg├Ąnzt Michael Roschi. ┬źWir w├╝rden uns freuen, wenn die Initiative des Vereins von m├Âglichst vielen Berufskolleginnen und Berufskollegen sowie Partnerorganisationen mitgetragen wird.┬╗

Dieses Jahr findet der erste digitale Wandergipfel statt. Interessierte k├Ânnen am 29. August ├╝ber die Webseite www.wandergipfel.ch live und kostenlos dabei sein und sich aus erster Hand ├╝ber den Verein sowie ├╝ber den Inhalt und den Umsetzungsstand der ersten vier Referenzprojekte, die letztes Jahr in Gstaad lanciert wurden, informieren. Pr├Ąsentiert und diskutiert werden Beitr├Ąge aus der Aletsch Arena, dem Appenzellerland und Gstaad sowie ein Projekt des Dachverbands Schweizer Wanderwege.

Der Verein Schweizer Wandergipfel unterst├╝tzt die Projekttr├Ąger bei der Konzeption und der Umsetzung von Vorhaben, welche direkt und indirekt mit dem Thema Wandern in Zusammenhang stehen und dem Vereinszweck entsprechen. ├ťber die Webseite k├Ânnen ab 2024 Unterst├╝tzungsantr├Ąge eingereicht werden.

Die Erfahrungen aus den Projekten werden zudem als sogenannte Lessons Learned gesammelt und ├╝ber eine Wissensdatenbank auf der Webseite des Vereins ├Âffentlich zug├Ąnglich gemacht.

(text&bild:Verein Schweizer Wandergipfel)