4 November 2022

Neuer Modus f├╝r Champions Hockey League

Die Champions Hockey League erh├Ąlt f├╝r die kommende Saison ein neues Format. Bereits bekannt war die Reduktion von 32 auf 24 Teams. An einer ausserordentlichen Versammlung in Zug wurden nun die Details verabschiedet.

Neu gibt es statt einer Gruppenphase eine Art Regular Season. Jedes der 24 Teams spielt sechs Partien gegen sechs verschiedene Gegner – drei zuhause, drei ausw├Ąrts. Mit den Punkten ergibt sich eine Rangliste mit s├Ąmtlichen 24 Mannschaften. Die besten 16 qualifizieren sich f├╝r die Achtelfinals.

Die Schweiz wird wie die ├╝brigen f├╝nf Gr├╝nderligen (Schweden, Finnland, Tschechien, Deutschland und die von ├ľsterreich angef├╝hrte ICE) drei Teams stellen. Der Titelverteidiger erh├Ąlt einen zus├Ątzlichen Platz, die ├╝brigen f├╝nf Teams werden Wildcards aus kleineren Ligen sein.

Zudem wurde an der Versammlung Patrick Lengwiler, der CEO des EV Zug, als Schweizer Vertreter in den Vorstand der Champions Hockey League gew├Ąhlt. Er ersetzt den zur├╝ckgetretenen Peter Zahner.

(text:sda/bild:beo)