30 August 2023

Neuer Kriminalroman “Der Blausee-Skandal” erschienen

In ┬źDer BlauseeSkandal┬╗ geht der Schweizer Autor Peter Beutler wieder dahin, wo es richtig wehtut. Er mischt sich, wie es sein Markenzeichen ist, in eine ├Âffentliche Debatte ein, die ├Ąu├čerst hitzig gef├╝hrt wird und Abgr├╝nde offenbart: Es geht um Gifte im Seewasser, regelm├Ą├čiges Fischsterben in unfassbarem Ausma├č und darum, wie in der Schweiz an dieser Umweltkatastrophe dank der kalabrischen Mafia mitverdient wird. Man folgt dem Protagonisten Niklaus Stucki, Kriminalpolizist, in mehreren Mordf├Ąllen durch die Geschichte, die allerhand Z├╝ndstoff bereith├Ąlt.

Ausgehend vom Fischsterben im Blausee, das sich im Mai 2020 ereignete, spannt der Autor den Bogen bis zur Explosion des Munitionslagers Mitholz aus dem Jahr 1947 ÔÇô beide Geschehnisse sind real und haben sich wie beschrieben ereignet und wirken bis heute nach. Die Geschichte, die Beutler daraus macht, verbindet gekonnt und glaubw├╝rdig Fakten mit Fiktion.

Peter Beutler, geboren 1942, ist in Zwieselberg, einem kleinen Dorf am Fu├če der Berner Alpen, aufgewachsen. Als promovierter Chemiker war er Lehrer an einem Gymnasium in Luzern. Heute lebt er mit seiner Frau auf dem Beatenberg, hoch ├╝ber dem Thunersee.

(text:pd/bild:beo)