18 Mai 2022

Neuer Berglauf auf den Harder am Jungfrau-Marathon

Am 10. September 2022 ist es wieder soweit: In Interlaken wird zum 29. Mal der Jungfrau-Marathon ausgetragen – der Anlass wird aber schon mit verschiedenen Rennen am Freitag eingel├Ąutet. Die Vorarbeiten laufen auf Hochtouren. Parallel dazu macht sich der Event fit f├╝r sein Jubil├Ąumjahr – und ├╝ber 2023 hinaus.

2020 zwang Corona die Organisatoren dazu, den Jungfrau-Marathon abzusagen; 2021 f├╝hrte das Rennen vom Flugplatz Interlaken neu auf den Eigergletscher. Trotz den erschwerten Voraussetzungen konnte der Verein Jungfrau-Marathon gestern, Dienstagabend seinen Mitgliedern ein ausgeglichenes Jahresergebnis pr├Ąsentieren.

2022 ist nun fast alles wie vorher: Am 10. September werden die L├Ąuferinnen und L├Ąufer wie vor Corona wieder von der H├Âhematte in Interlaken ins Rennen geschickt, das Ziel nach 42,195 km befindet sich wie im Vorjahr auf dem Eigergletscher.

Eingel├Ąutet wird das Lauf-Wochenende bereits am Freitag mit den beliebten Rennen f├╝r Kinder und Jugendliche. Auch der Plauschlauf ┬źMinimarathon┬╗ wird wieder durchgef├╝hrt. Die Distanz: 4,2195 km. Neu im Programm ist ausserdem das Harder Run Race, ein Massenstartrennen, das von Interlaken auf den Harder Kulm f├╝hrt. Auf der 4,4 km langen Strecke sind 750 H├Âhenmeter zu ├╝berwinden.

Noch besteht die M├Âglichkeit, sich einen der 4000 Startpl├Ątze zu sichern (www.jungfrau-marathon.ch) und damit aktiver Teil des sch├Ânsten Marathons der Welt zu werden.

(text:pd,ch/bild:beo)