12 August 2023

Neue Details zu Gewalttat mit mehreren Toten ersch├╝ttern Bosnien

Nach der Gewalttat mit drei Toten in der nordbosnischen Kleinstadt Gradacac schockieren neue Einzelheiten die ├ľffentlichkeit des Balkanlandes. Am Freitag hatte ein 35-J├Ąhriger zuerst seine ehemalige Lebensgef├Ąhrtin, dann zwei M├Ąnner und am Ende sich selbst erschossen.

Wie das Recherche-Portal „istraga.ba“ berichtete, hatte die Frau nur wenige Tage vor der Tat beim ├Ârtlichen Gericht beantragt, dass ihrem Ex-Partner die Kontaktaufnahme zu ihr untersagt werde. Das Gericht habe jedoch diesem Antrag nicht stattgegeben.

Am Freitag soll der Mann diesem Bericht zufolge zur Tante der Frau gegangen sein, wo sie sich versteckt habe. Der Tante soll er ins Bein, die Frau zusammengeschlagen haben. Dann habe er sie in eine H├╝tte am Stadtrand verschleppt – dort schoss er ihr in den Kopf. Die Tat ├╝bertrug er live ├╝ber die Plattform Instagram.

Anschliessend begab sich der Mann zur├╝ck in die Stadt, wo er einen Vater und seinen vollj├Ąhrigen Sohn erschossen haben soll. Mit dem Vater soll er im Streit gelegen haben, weil dieser ihn dem Bericht zufolge beschuldigt hatte, ihm Geld gestohlen zu haben. Bei der Gewalttat wurden ein Polizist und ein weiterer Mann verletzt.

(text:sda/bild:unsplash)