6 Juli 2023

Neue Bernische Klimakarte zeigt Hitzespots – auch im Oberland

In urbanen Gebieten nimmt die Hitzebelastung zu. Deshalb hat der Kanton Bern zusammen mit der Stadt Bern die klimatische Situation heute und f├╝r die Zukunft modelliert. Die Klimakarten unterst├╝tzen St├Ądte und Gemeinden, das Thema Hitze in der Raumplanung zu ber├╝cksichtigen.

Mit den Klimakarten liefert der Kanton Bern eine wichtige Grundlage f├╝r St├Ądte und Gemeinden, sich an den Klimawandel anzupassen. Anpassungsmassnahmen helfen, den Wohnkomfort zu erhalten oder zu steigern, dem Werteverlust von Geb├Ąuden entgegenzutreten, gesundheitliche Gefahren f├╝r Menschen zu mindern sowie dem drohenden Biodiversit├Ątsverlust entgegenzuwirken.

Die Karten enthalten Informationen zu Lufttemperaturen, Kaltluftstr├Âmen und bioklimatischen Bedingungen am Tag und in der Nacht w├Ąhrend einer sommerlichen Hitzeperiode. Sie zeigen auf detaillierter Massstabsebene, wo heutige und zuk├╝nftige Hitzeinseln und Ausgleichsr├Ąume liegen und wo sich wichtige Durchl├╝ftungsbahnen befinden. Diese Informationen werden in Analyse- und Planhinweiskarten zusammengefasst und dienen dazu, das Thema Hitze in der Raumplanung besser zu ber├╝cksichtigen.

Konkret sollen k├╝nftig wichtige Durchl├╝ftungsachsen durch geschickte Anordnung von Bauten m├Âglichst nicht blockiert und klimawirksame Freifl├Ąchen erhalten und weiterentwickelt werden. Im Bereich von Hitzeinseln sollen Massnahmen getroffen werden, die eine ├ťberw├Ąrmung des Siedlungsraums vermindern. Wichtig ist auch zu erkennen, wo m├Âgliche Entsiegelungs- und Begr├╝nungsmassnahmen n├Âtig sind. Insbesondere die n├Ąchtliche ├ťberw├Ąrmung kann dank den Erkenntnissen aus den Karten mit geeigneten Massnahmen bek├Ąmpft werden.

Entwickelt wurden die Karten gemeinsam vom Amt f├╝r Umwelt und Energie, dem Amt f├╝r Gemeinden und Raumordnung und dem Amt f├╝r Geoinformation zusammen mit dem Stadtplanungsamt und weiteren Amtsstellen der Stadt Bern. Die Stadt Bern stellt ihre Kartenprodukte in noch detaillierterer Massstabsebene zur Verf├╝gung.

(text:pd/bild:unsplash)