24 Mai 2023

Netflix macht Teilen von Abonnenten-Konten kostenpflichtig

Der Streamingdienst Netflix will das Teilen von Abonnenten-Konten und Passw├Ârtern ausserhalb eines Haushalts k├╝nftig kostenpflichtig machen. Wie das Unternehmen am Dienstag ank├╝ndigte, soll die Einschr├Ąnkung in mehr als 100 L├Ąndern greifen.

Die Nutzer sollen zus├Ątzliche Geb├╝hr zahlen m├╝ssen, wenn sie ihre Zugangsdaten mit anderen Nutzern teilen, die nicht zu ihrem Haushalt geh├Âren. Die Initiative „hilft uns, eine gr├Âssere Basis potenzieller zahlender Mitglieder zu erlangen und Netflix langfristig wachsen zu lassen“, sagte Co-Chef Ted Sarandos.

„Ein Netflix-Konto ist f├╝r einen einzelnen Haushalt bestimmt. Alle, die in diesem Haushalt zusammenwohnen, k├Ânnen Netflix nutzen, egal wo sie sich befinden: zu Hause, unterwegs oder im Urlaub“, heisst es auf der Website des Streamingdienstes.

F├╝r das Teilen des Streamingdienstes mit Menschen ausserhalb des eigenen Haushalts stehen Nutzern nun zwei neue Funktionen zur Verf├╝gung: Unter „Zusatzmitglied hinzuf├╝gen“ k├Ânnen Nutzer f├╝r 4,99 Euro im Monat ihr Netflix-Konto mit einer Person teilen, die nicht im selben Haushalt wohnt. Alternativ l├Ąsst sich das Profil an eine Person ausserhalb des Haushalts ├╝bertragen, die dann aber ein eigenes Abonnement abschliessen muss.

Das neue Modell wird bereits seit L├Ąngerem getestet und ist in Kanada bereits eingef├╝hrt worden. „Mehr als 100 Millionen Haushalte teilen ihr Konto, was unsere F├Ąhigkeit, in (…) Filme und Serien zu investieren, beeintr├Ąchtigt“, hatte Netflix bereits im Februar erkl├Ąrt.

Netflix hatte im ersten Halbjahr 2022 einen deutlichen R├╝ckgang an Abonnentenzahlen zu verkraften. Seit der zweiten H├Ąlfte vergangenen Jahres steigen die Zahlen aber wieder. Seit Ende vergangenen Jahres bietet der Streamingdienst in mehreren L├Ąndern ein werbefinanziertes Angebot an.

(text:sda/bild:sda)