14 April 2021

Nestlé setzt mit Klima-Aktionsplan ein Zeichen

Der weltgr√∂sste Nahrungsmittelkonzern Nestl√© plant, bis 2050 unter dem Strich keine Klimagase mehr auszustossen. Der Konzern setze sich dieses Ziel nicht aus Gr√ľnden der politischen Korrektheit, sondern weil der Klimaschutz langfristig gut f√ľr den Konzern sei.

Das Ziel, keine Klimagase bis 2050 mehr auszustossen, erfolge entlang der gesamten Wertsch√∂pfungskette, was auch die Bauern als Zulieferer von Milch, Kakao oder Kaffee einschliesse, sagte Paul Bulcke, Verwaltungsratspr√§sident des Nestl√©-Konzerns , in einem Interview mit der „Neuen Z√ľrcher Zeitung“ (Mittwoch-Ausgab).

In einem ersten Schritt investiere Nestl√© bis 2025 insgesamt 3,2 Milliarden Franken in den Klimaschutz. An der kommenden Generalversammlung vom 15. April werden die Aktion√§rinnen und Aktion√§re √ľber den Klima-Aktionsplan abstimmen k√∂nnen.

Der Nahrungsmittelkonzern habe ein Jahr lang am Klima-Aktionsplan gearbeitet, mit dem der sein Klimaziel von netto null erreichen wolle. Der Plan sei gut ausbalanciert. Das Versprechen laute, dass der Klimaschutzplan √ľber die Zeit nicht auf Kosten des Gewinns gehe.

Der Plan sei als Investition zu betrachten. „Wir k√∂nnen sowohl unserer Ertragskraft st√§rken als auch zum Klimaschutz beitragen“, sagte Bulcke, der seit √ľber 40 Jahren in verschiedenen Funktionen f√ľr Nestl√© t√§tig ist. Viele Aktion√§re d√ľrften dies anerkennen.

Es gebe keinen Widerspruch zwischen wirtschaftlichen und sozialen Zielen. Wenn ein Unternehmen guten Prinzipien nachlebe und gute Produkte anbiete, welche die Lebensqualit√§t heute und k√ľnftig verbesserten, handle es per se sozial verantwortlich.

Der Klimaschutzplan soll auch dazu beitragen, Vertrauen der Gesellschaft zur√ľckzugewinnen. Die Abstimmung √ľber die Konzernverantwortungs-Initiative habe gezeigt, dass die Konzerne die Kommunikation √ľber ihr Tun verbessern m√ľssten.

Die Volksinitiativen in der Schweiz seien f√ľr Nestl√© ein gutes Fr√ľhwarnsystem, um das Unbehagen in der Gesellschaft zu erkennen. Das sei ein grosser Vorteil. Nestl√© nehme die Kritik ernst. An seinem Hauptsitz in Vevey h√§lt Nestl√© unbeirrt fest.

(text:sda/bild:nestlé)