21 M├Ąrz 2024

Naturpark Gantrisch: Vor der Versammlung noch auf einen Spaziergang

Besuche bei Partnerorganisationen und exklusive Kurzexkursionen im Vorprogramm der Mitgliederversammlungen
sind beim F├Ârderverein Region Gantrisch schon fast zur Tradition geworden. Dieses Mal konnten die Mitglieder zwischen einer F├╝hrung durch die Klosterruine R├╝eggisberg und einer Exkursion im Thanwald ausw├Ąhlen.

Franziska Stucki-Oswald, die Pr├Ąsidentin des F├Ârdervereins Region Gantrisch (FRG), begr├╝sste die ca. 90 G├Ąste mit einem ┬źwundersch├Ânen guten Abend┬╗. ┬źWir sind bereits mittendrin in der heutigen spannenden Reise durch R├╝eggisberg und den Naturpark Gantrisch ÔÇô setzen wir sie fort┬╗, leitete sie in die Traktanden ├╝ber. ┬źDer Naturpark Gantrisch ist auf Kurs┬╗,
freute sich FRG-Gesch├Ąftsf├╝hrerin Lydia Pl├╝ss. In den verschiedenen Bereichen wurden insgesamt 98 Prozent der f├╝r das Jahr 2023 geplanten 82 Meilensteine in 18 Projekten erreicht.

P├╝nktlich zum R├╝ckblick wurde es pl├Âtzlich dunkel ÔÇô wie die Nacht. Das Naturpark-Team fuhr dort fort, wo es das letzte Mal aufgeh├Ârt hat: Mit dem Sketch zum Thema Nachtdunkelheit. W├Ąhrend an der Herbst-Mitgliederversammlung das Zertifikat f├╝r das Label ┬źDark Sky Park┬╗ noch in den Sternen stand, so ist es nun bei uns im Naturpark Gantrisch angekommen und
brachte nach acht Jahren Beharrlichkeit Licht ins Dunkel. Der F├Ârderverein Region Gantrisch ├╝berreichte zu diesem Anlass allen 19 Naturparkgemeinden ein gerahmtes Zertifikat als Anerkennung f├╝r ihren Einsatz zugunsten der Nachtdunkelheit und damit auch zur F├Ârderung der Biodiversit├Ąt im Park.

(text:pd/bild:zvg Naturpark Gantrisch)