4 April 2023

Nato hisst erstmals finnische Flagge vor dem Hauptquartier in Br├╝ssel

Kurz nach dem offiziellen Beitritt Finnlands zur Nato ist am Dienstagnachmittag erstmals die finnische Flagge vor dem Hauptquartier des Verteidigungsb├╝ndnisses in Br├╝ssel gehisst worden. Sie weht dort nun neben den Flaggen der 30 bisherigen B├╝ndnisstaaten.

„31 Flaggen wehen zusammen als Symbol f├╝r unsere Einheit und unsere Solidarit├Ąt“, sagte Nato-Generalsekret├Ąr Jens Stoltenberg w├Ąhrend der feierlichen Zeremonie. Finnlands Beitritt sende die klare Botschaft, dass jede Nation selbst bestimmen k├Ânne, welchen Weg sie gehen wolle. Die T├╝r der Nato bleibe offen, niemand k├Ânne sie mit Gewalt schliessen. Stoltenberg schloss mit den Worten: „Alle f├╝r einen und einer f├╝r alle.“

Finnland trat der Nato am Dienstag unter dem Eindruck des russischen Angriffskrieges gegen die Ukraine bei. Der Schritt ist eine der bislang wohl weitreichendsten geopolitischen Folgen des russischen Einmarsches in die Ukraine. Das nordische Land mit seinen rund 5,5 Millionen Einwohnern hatte zuvor jahrzehntelang grossen Wert auf milit├Ąrische B├╝ndnisfreiheit gelegt. Mit dem Beitritt w├Ąchst die Nato-Aussengrenze Richtung Russland nun auf mehr als das Doppelte an.

(text&bild:sda)