17 M├Ąrz 2022

Nationalrat will tiefere Geb├╝hren bei Swissmedic

Der Nationalrat will tiefere H├╝rden f├╝r die nicht-kommerzielle Forschung an Medikamenten. Namentlich verlangt er tiefere Geb├╝hren bei der Heilmittelbeh├Ârde Swissmedic, wenn diese klinische Versuche bewilligt.

Die grosse Kammer nahm am Donnerstag eine entsprechende Motion ihrer Kommission f├╝r soziale Sicherheit und Gesundheit (SGK-N) oppositionslos an. Der Vorstoss geht damit an den St├Ąnderat.

Die Kommission argumentierte, seit der Einf├╝hrung der neuen Geb├╝hrenordnung w├╝rden Projekte von jungen Forschenden an Universit├Ąten durch Auflagen und hohe Tarife erschwert. Es brauche daher eine Anpassung.

Der Bundesrat war mit der Motion grunds├Ątzlich einverstanden. Die Swissmedic-Geb├╝hren seien so ausgestaltet, dass sie die Kosten deckten, betonte er. Man anerkenne aber, dass sie f├╝r Bachelor- und Masterstudierende eine H├╝rde darstellen k├Ânnten.

Eine generelle Geb├╝hrensenkung f├╝r jegliche nicht-kommerzielle Forschung lehnt die Landesregierung ab. Was die Auflagen angeht, will sie keine Abstriche bei der Patientensicherheit machen. Erleichterungen seien nur bei risikoarmen klinischen Versuchen denkbar.

(text:sda/bild:unsplash)