29 August 2022

Nasa verschiebt „Artemis“-Start wegen Triebwerksproblemen

Die US-Weltraumbeh├Ârde Nasa hat den Start einer unbemannten Mond-Mission f├╝r Montag abgesagt.

„Der Start von Artemis I wird heute nicht mehr stattfinden. Die Teams arbeiten an einem Problem mit einem Triebwerk-Leck“, teilte die Nasa am Montag mit, wenige Minuten nach Beginn des zweist├╝ndigen Zeitfensters f├╝r den Launch. „Wir starten nicht, bevor alles stimmt“, sagte Nasa-Chef Bill Nelson kurz darauf. „Dies ist ein sehr kompliziertes System und alle Dinge m├╝ssen stimmen.“ Auch seine eigene „Space Shuttle“-Mission sei vier Mal verschoben worden.

Die „Space Launch System“ÔÇôRakete und die „Orion“-Raumschiffkapsel seien aber weiterhin in sicherem und stabilen Zustand, teilte die Nasa erg├Ąnzend mit. Start-Kontrolleure untersuchten nun, warum ein Triebwerk vor dem Start nicht auf die n├Âtige Temperatur gekommen sei. Die entstandene Verz├Âgerung habe dazu gef├╝hrt, dass kein Start mehr in dem von Schwerkraft und n├Âtiger Beschleunigung bestimmten Zeitfenster m├Âglich war.

Als weitere m├Âgliche Starttermine hatte die Nasa im Juli den 2. und den 5. September genannt. Noch sei aber unklar, ob bis dahin die aufgetretenen Probleme behoben werden k├Ânnten.

Der rund 40 Tage dauernde unbemannte Testflug „Artemis I“ soll die R├╝ckkehr zu bemannten Fl├╝gen zum Mond einl├Ąuten. Fr├╝hestens 2025 will die Nasa mit ihrer Mission „Artemis II“ wieder Menschen dorthin schicken, erstmals auch eine Frau und eine nicht-weisse Person. Schon bei fr├╝heren Tests waren Probleme aufgetreten und der urspr├╝ngliche Zeitplan hatte sich verz├Âgert.

(text:sda/bild:sda)