26 Januar 2023

Nachkredit f├╝r die Sanierung der Grasburg in Schwarzenburg

Die Grasburg ist eine mittelalterliche Burgruine und befindet sich im Eigentum der Stadt Bern. Um die Substanz des Bauwerks zu erhalten und die Sicherheit der Besuchenden zu gew├Ąhrleisten, wurden im vergangenen Jahr erste Sanierungsmassnahmen ausgef├╝hrt. Weil die Sch├Ąden gr├Âsser waren als erwartet, beantragt der Gemeinderat dem Stadtrat eine Erh├Âhung des Baukredits
um 660’000 Franken.

Zwischen M├Ąrz und September 2022 wurden unter engem Einbezug des Arch├Ąologischen Dienst des Kantons Bern die notwendigen Instandsetzungsmassnahmen an der
Hauptburg ausgef├╝hrt. Dabei zeigte sich, dass der Schadensumfang und die Schadenstiefe an den historischen Mauern weitaus gr├Âsser waren als in der Planungsphase bekannt. Um eine Schliessung der Ruine und deren weiteren Verfall zu verhindern, mussten umfangreichere Massnahmen ausgef├╝hrt werden.

Die vom Stadtrat gesprochenen Mittel sind deshalb bereits gr├Âsstenteils aufgebraucht. F├╝r die Ausf├╝hrung der zweiten Sanierungsetappe, in welcher die Vorburg instandgesetzt werden soll, beantragt der Gemeinderat dem Stadtrat eine Krediterh├Âhung um 660’000 Franken auf insgesamt 1,54 Millionen Franken. Wird die Vorburg nicht saniert, w├╝rde sie weiter an Substanz verlieren und m├╝sste in absehbarer Zeit aus Sicherheitsgr├╝nden gesperrt werden. Eine Absperrung w├Ąre allerdings ebenfalls mit Kostenfolgen verbunden, da unter anderem Massnahmen gegen abst├╝rzende Teile ergriffen werden m├╝ssten.

Bewilligt der Stadtrat die Krediterh├Âhung, soll die zweite Sanierungsetappe im Sommerhalbjahr 2023 ausgef├╝hrt werden.

(text:pd,jae/bild:pixabay)