14 August 2023

Nachfrage nach Wohnmobilen in letzten Jahren stark gestiegen

Camping-Fahrzeuge werden in der Schweiz immer beliebter. Absatz finden sie vor allem in l├Ąndlichen Gebieten. Seit der Corona-Krise sind die Preise daher stark gestiegen. Nun zeigen sich allerdings erste Zeichen einer Markt├╝berhitzung.

In den vergangen zehn Jahren hat sich die Zahl der in der Schweiz zugelassenen Wohnmobile konkret mehr als verdoppelt. Auf 10’000 Einwohner kommen hierzulande aktuell 99 Camper. Besonders hoch ist der Anteil in den l├Ąndlichen Regionen, mit den Kantonen Obwalden (164), Nidwalden (157) und Appenzell Ausserrhoden (144) an der Spitze, wie das Autoportal AutoScout24 am Montag mitteilte. Am unteren Ende landeten in der Analyse hingegen die urbanen Kantone Basel-Stadt (54) und Genf (40).

Die zunehmende Beliebtheit von Campern zeige sich auch an den Inseraten auf der Plattform von AutoScout24. Dort waren im ersten Halbjahr 2023 8560 Camper inseriert. Im ersten Halbjahr 2020 waren es hingegen nur knapp 6000. Die Zahl der Inserate bezieht sich dabei sowohl auf Neu- wie auch Occasionsfahrzeuge auf der Plattform, wie eine Sprecherin auf Aufrage der Nachrichtenagentur AWP einordnete.

Aus den Zahlen liesse sich jedoch nicht nur ableiten, dass viele Personen ihre in der Corona-Krise gekauften Fahrzeuge nun wieder verkaufen wollten, sagte sie weiter. Da der Bestand in den letzten Jahren grunds├Ątzlich gestiegen ist, spiegele sich dies nun in der h├Âheren Anzahl von Inseraten wieder. Zwar sei die Nachfrage bei weitem nicht mehr so hoch wie w├Ąhrend der Corona-Krise, jedoch bewege sie sich historisch gesehen immer noch auf einem hohen Niveau.

(text:sda/bild:keystone)