23 Mai 2023

Nach schwierigem Start ist man bei der Congress Kursaal Interlaken AG zuversichtlich

An der ersten Generalversammlung der Congress Kursaal Interlaken AG (CKI) blickte der Verwaltungsrat auf ein herausforderndes erstes GeschĂ€ftsjahr zurĂŒck. Planerische Unsicherheiten und behördliche EinschrĂ€nkungen prĂ€gten die ersten Monate des Jahres 2022 und erst in der zweiten JahreshĂ€lfte war eine RĂŒckkehr in die gewohnte GeschĂ€ftsaktivitĂ€t möglich. FĂŒr die CKI bedeutet dies ein empfindlicher finanzieller Verlust. Das PrĂ€sidium und die Mitglieder des Verwaltungsrates wurden fĂŒr drei Jahre wiedergewĂ€hlt. 2023 zeigt ein deutlicher Trend zur Verbesserung: Das erste Quartal liegt klar ĂŒber Budget.

Der Start in das GeschĂ€ftsjahr 2022 Stand unter dem Einfluss der Omikron-Variante, welche der COVID-19-Pandemie zu einem weiteren Höhepunkt verhalf und KongressaktivitĂ€ten verunmöglichte. FĂŒr die Mitarbeitenden bedeutete dies erneut Kurzarbeit und Home-Office. Die Corona-Krise wurde im Februar 2022 praktisch nahtlos durch die Eskalation der Ukraine-Krise abgelöst, worauf sich die Weltwirtschaft als Folge weiter abschwĂ€chte. GemĂ€ss VerwaltungsratsprĂ€sidentin Ursula Zybach startete das KongressgeschĂ€ft im FrĂŒhling 2022 nur zögerlich und erst ab Ende des dritten Quartals konnte der Betrieb wieder richtig aufgenommen werden. Weiter sagte Ursula Zybach: «Es war erfreulich festzustellen, dass ab Herbst 2022 das BedĂŒrfnis nach persönlichen Kontakten wieder erstarkte und damit die einzigartigen RĂ€umlichkeiten des Congress Kurhauses Interlaken wieder zum Tragen kamen». Das Restaurant Spycher, das auf GĂ€ste aus dem Ausland ausgerichtet ist, blieb dabei mehrheitlich geschlossen. Auf Grund des schwierigen Umfelds blieben Auslastung und Umsatz weit unter den Erwartungen und das erste GeschĂ€ftsjahr in der neuen Struktur musste mit einem finanziellen Verlust fĂŒr die Betriebsgesellschaft CKI AG abgeschlossen werden. Die TĂ€tigkeit der frĂŒheren IC & E AG wurde in der neuen Struktur weitergefĂŒhrt. Im Rahmen des Leistungsauftrages mit den Gemeinden Interlaken, Matten und Unterseen und finanziellen Mitteln aus der Tourismusförderungsabgabe wurde Interlaken im Rahmen von Study Trips und KundenanlĂ€ssen prĂ€sentiert und es konnten Kongresse nach Interlaken gebracht und zusĂ€tzliche HotelĂŒbernachtungen generiert werden.

(text:pd&awe/bild:beo)