22 Mai 2023

Nach der EnttÀuschung will der FC Thun punkten

FC Thun Berner Oberland spielt im Saisonendspurt am Dienstag gegen die AC Bellinzona.

Nach dem bitteren Unentschieden am vergangenen Freitag, das den Verbleib des FC Thun in der Challenge League endgĂŒltig besiegelte, spielt die Mannschaft bereits morgen Dienstag gegen die AC Bellinzona. Dieses letzte AuswĂ€rtsspiel der aktuellen Saison wollen die Thuner positiv gestalten: «Wir wollen Vollgas geben, unsere Spielidee auf den Platz bringen und so ein gutes Resultat holen», sagt Sportchef Dominik Albrecht zum Matchplan.

Gute Bilanz gegen Bellinzona
Bisher lag der Gegner aus dem Tessin dem FC Thun in der aktuellen Saison gut: Wir gewannen zweimal, einmal resultierte ein Unentschieden. In den letzten beiden Aufeinandertreffen erzielte der FC Thun gegen die Tessiner fĂŒnf Tore. FĂŒr vier davon war Mittelfeldspieler Valmir Matoshi zustĂ€ndig! Der 19-JĂ€hrige steht stellvertretend fĂŒr die Strategie der Berner OberlĂ€nder, junge Spieler gezielt aufzubauen und zu fördern. Diese Entwicklung diverser junger Spieler aus dem eigenen Nachwuchs stimmt auch FC Thun Sportchef Albrecht positiv: «Wir haben in dieser Saison einige Spieler in die 1. Mannschaft integriert. Das ist wirklich cool und macht mich zuversichtlich und sehr zufrieden.»

Fehlende Konstanz
Auf der negativen Seite steht die Tatsache, dass es dem FC Thun nach dem grossen Umbruch im vergangenen Sommer nicht gelungen ist, konstant gut aufzutreten und die Saison damit auf einem höheren Tabellenplatz zu beenden. «Wir befinden uns in einem Prozess», sagt Albrecht, «leider sind wir noch nicht so weit, wie wir uns alle gewĂŒnscht haben.»
Nach den sechs sieglosen Spielen in Serie wĂŒnschen sich Spieler, FunktionĂ€re und Fans vor allem eines: Endlich wieder einmal ein Spiel, in dem sich die Mannschaft fĂŒr eine gute Leistung belohnt und gewinnt.

Anpfiff ist um 20.15 Uhr. Radio berichtet live ĂŒber das Spiel.

(text:pd&awe/bild:beo)