13 Januar 2022

Nach 16 Jahren im Weltcup: R├╝cktritt von Carlo Janka

Carlo Janka hat sich zum R├╝cktritt entschlossen. Der 35-j├Ąhrige B├╝ndner, der seit vielen Jahren mit gesundheitlichen Problemen vor allem im R├╝ckenbereich k├Ąmpft, bestreitet am Freitag und Samstag in Wengen noch die zwei Weltcup-Abfahrten. Damit findet Jankas grosse Karriere auf der mythischen Lauberhorn-Strecke, auf welcher er so h├Ąufig wie sonst nirgends auf dem Podest stand, ihr Ende.

Janka feierte seine gr├Âssten Erfolge fr├╝h in der Karriere, die auf Stufe Weltcup im Dezember 2005 im slowenischen Kranjska Gora mit einem Ausscheiden im ersten Riesenslalom-Lauf begonnen hatte. Der Obersaxer gewann im M├Ąrz 2010 als erster Schweizer und nach 18-j├Ąhriger Durststrecke seit dem Triumph von Paul Accola den Gesamtweltcup, als er beim Weltcup-Finale in Garmisch-Partenkirchen den zuvor f├╝hrenden ├ľsterreicher Benjamin Raich mit zwei Siegen noch ├╝berfl├╝geln konnte.

Gut einen Monat zuvor war er in Whistler bereits Olympiasieger im Riesenslalom geworden und 2009 hatte er sich in Val d’Is├Ęre bei seinen ersten Titelk├Ąmpfen bei der Elite in der gleichen Disziplin schon WM-Gold gesichert. Mit diesen Erfolgen bewegt sich Janka in einem sehr exklusiven Zirkel. Er ist der einzige Schweizer neben Pirmin Zurbriggen in den Achtzigerjahren, dem das Triple aus Olympiasieg, WM-Titel und Gesamtweltcup-Triumph gelang.

Das Palmar├Ęs von Janka umfasst zudem elf Weltcupsiege in vier verschiedenen Disziplinen. 28-mal stand er auf dem Podest, 14 dieser Platzierungen errang er bis M├Ąrz 2010. Letztmals in die Top 3 reichte es dem B├╝ndner am 7. M├Ąrz 2020 als Abfahrts-Dritter in Kvitfjell.

(text:sda/bild:sda)