8 Juni 2022

MĂŒnsingen will sich selbst mit Strom versorgen

„Irgendwann“ will sich MĂŒnsingen selber mit Strom versorgen können, erklĂ€rt die zustĂ€ndige GemeinderĂ€tin Stefanie Feller gegenĂŒber Radio BeO. Sie erklĂ€rt, dass das eine Vision weit in die Zukunft sei und deswegen gar kein realistisches Datum festgelegt werden kann, ab wann diese Selbstversorgung stehen soll. Aber mit der Gemeindeinternen „Solaroffensive“ will man stetig in diese Richtung arbeiten.

Die Gemeinde hat mit Hilfe von Daten des Bundesamtes fĂŒr Energie analysiert wo in der Gemeinde sogenannt „nicht geeignete“, „geeignete“ und „sehr geeignete“ DĂ€cher sind. Nicht geeignete DĂ€cher sind solche, bei denen an normalen Tagen zu viel Schatten fĂŒr eine rentable Stromgewinnung herrscht. Geeignete und sehr geeignete DĂ€cher werden von der Gemeinde nun eine Art unterstĂŒtzt. Dabei handle es sich nicht primĂ€r um finanzielle UnterstĂŒtzung, sondern auch um beratende UnterstĂŒtzung. Feller fĂŒgt aber an, dass selbstverstĂ€ndlich auch Besitzerinnen und Besitzer von ungeeigneten DĂ€cher von Gemeindeberatung gebrauch machen können.

Bei dieser Solaroffensive wolle die Gemeinde aber nicht nur private DĂ€cher mit Photovoltaikanlagen (Solarzellen) ausrĂŒsten, sonder habe selbstverstĂ€ndlich auch die gemeindeeigenen GebĂ€ude analysiert, wie Stefanie Feller abschliessend erklĂ€rt.

(text:ye/bild:beo)