7 Juni 2023

Mountainbiken und Wandern soll koexistieren

Der Grosse Rat hat heute die Koexistenz von Mountainbiken und Wandern im Strassengesetz verankert. „Das bedeutet mal, dass das Mountainbike im Kanton Bern nun endlich existiert und dann auch, dass Bikewege nun mit gew├Âhnlichen Velowegen und Fusswegen gleichgestellt ist“, erkl├Ąrt Hans-Ulrich Zwahlen, Pr├Ąsident von BEBern. Das heisst Mountainbikewege sind nun gleichgestellt mit Wanderwegen und das wiederum bedeutet, dass es grunds├Ątzlich m├Âglich ist, dass sowohl wandern als auch biken auf dem selben Weg stattfinden kann. „Es heisst aber nicht, dass nun das Mountainbike auf jedem Wanderweg gestattet ist“, beruhigt Sibyl Eigenmann vom Verein Berner Wanderwege. Nun sei einfach die Grundlage geschaffen, dass man ├╝ber eine gemeinsame Nutzung von Wegen diskutieren kann. Zwahlen ist froh, dass sich nun „keine Partei mehr aus den Diskussionen raushalten kann“, weil das Gesetz diese nun vorschreibt.

F├╝r Eigenmann bleibt der Sicherheitsaspekt f├╝r die Wanderer:innen das oberste Gut. Das best├Ątigt sie, in dem sie sagt, dass immernoch „Abschnitte auf Wanderwegen aus Sicherheitsgr├╝nden nicht f├╝r ein gemeinsames Nutzen geeignet“ seien. F├╝r beide ist klar, dass diese Diskussionen wichtig sind und eine Koexistenz angestrebt werden soll. Allerdings nur dann, wenn die Sicherheit, die Nutzungsfrequenz und auch die Personen, denen das Land geh├Ârt, daf├╝r sind.

(text:yes/bild:unsplash)