3 November 2021

Motorrad: Tom L├╝thi kurz vor seinem letzten Rennen

Am Sonntag, 14. November geht die grosse Karriere des Berner T├Âffprofis Tom L├╝thi zu Ende, in Valencia wird er seinen 318. und letzten Grossen Preis fahren. Nach 20 Saisons als Fahrer wechselt L├╝thi quasi die Strassenseite und wird k├╝nfitig als Sportdirektor eines deutschen Moto3-Teams weiter seiner Leidenschaft fr├Âhnen k├Ânnen.
L├╝this Laufbahn war gepr├Ągt durch den Weltmeistertitel 2005 in der damaligen 125er-Klasse, sp├Ąter wechselte der Emmentaler in die 250er-Klasse aus der dann die Moto2 wurde.
In der Moto2 feierte L├╝thi zahlreiche Podestpl├Ątze und wurde auch zweimal Vizeweltmeister – der ganz grosse Coup mit einem weiteren Weltmeistertitel blieb dem jetzt 35-J├Ąhrigen aus der Linde bei Oberdiessbach allerdings verwehrt.
Der Ausflug in die MotoGP-Klasse 2018 zahlte sich f├╝r den ehrgeizigen L├╝thi nicht aus, ohne Punkte und nach nur einer Saison kehrte er wieder in die Moto2 zur├╝ck.
Die T├Âffkarriere L├╝this erscheint anhand einiger Zahlen noch eindr├╝cklicher: L├╝thi wird nach dem GP in Valencia 318 Rennen gefahren sein, 17 davon konnte er gewinnen, 65 mal stand er auf dem Podest und er sammelte in 20 Saisons ├╝ber 2650 WM-Punkte.

(text:hk/bild:archiv)