23 Februar 2022

Motion gegen ungen├╝gende psychiatrische Versorgung im Kanton Bern

Aufgrund des Fachkr├Ąftemangels im Gesundheitswesens, kam es im Sommer 2021 zu Abteilingsschliessungen in der akuten Psychiatrie. Betroffen waren etwa das Psychiatriezentrum M├╝nsingen (PZM) und die Universit├Ąren Psychiatrischen Dienste Bern (UPD). Krankheitsbedingte Ausf├Ąlle konnten nicht mehr abgefedert werden. Eine ├╝berparteiliche Motion im Kantonsparlament fordert nun vom Kanton, dass er das Problem baldm├Âglichst behebt, weil sich die momentane Situation auf die Qualit├Ąt und das Angebot auswirke. Der Regierugsrat ist sicher der Situation bewusst, wie er in seiner Antwort schreibt, allerdings habe er keinen direkten Einfluss auf Personalengp├Ąsse. Er m├Âchte aber mittelfristige Massnahmen pr├╝fen und beantragt dem Parlament darum, die Motion in ein Postulat umzuwandeln.

(text:cs/bild:unsplash-symbolbild)