8 Oktober 2022

Tote nach Explosion auf Krim-Br├╝cke

Bei der schweren Explosion auf der Br├╝cke zwischen Russland und der von Moskau annektierten Schwarzmeer-Halbinsel Krim sind nach russischen Angaben mindestens drei Menschen gestorben. Das nationale Ermittlungskomitee teilte am Samstag mit, dass die Leichen aus dem Wasser gezogen worden seien. Es handele sich um vorl├Ąufige Angaben, hiess es. Die Menschen sollen in Fahrzeugen gesessen haben, als am Morgen auf der Autostrecke der Krim-Br├╝cke ein vom Festland kommender Lastwagen explodiert sei.

Durch die Explosion seien sieben mit Treibstoff gef├╝llte Kesselwagen eines G├╝terzugs in Brand gesetzt worden. Dadurch wiederum seien Teile der Fahrbahn eingest├╝rzt, hiess es. Die Beh├Ârde erkl├Ąrte nicht, wie ein einzelner Lastwagen Sch├Ąden eines solchen Ausmasses angerichtet haben k├Ânnte.

Die Ukraine, die sich gegen einen Angriffskrieg Russlands seit Ende Februar wehrt, hat immer wieder angek├╝ndigt, sich die Krim zur├╝ckzuholen. Zuletzt kam es in der Region Kertsch, die auf der Krim direkt an die Br├╝cke grenzt, immer wieder zu Zwischenf├Ąllen mit Drohnen, die explodierten. Russland wiederum betonte, dass ein Angriff auf die Br├╝cke ein klares ├ťberschreiten der roten Linie sei.

(text:sda/bild:sda)