25 Januar 2024

Mord im Könizer Wald: Frau wird angeklagt

Nach Abschluss der umfangreichen Ermittlungen im Zusammenhang mit dem Todesfall eines Mädchens von Anfang Februar 2022 in Niederwangen hat die regionale Staatsanwaltschaft Bern-Mittelland die 32-jährige Beschuldigte wegen Mordes, eventuell vorsätzlicher Tötung angeklagt.

Im Zusammenhang mit dem Todesfall eines 8-jährigen Mädchens, das am Dienstag, 1. Februar 2022, im Könizbergwald bei Niederwangen (Gemeinde Köniz) aufgefunden worden war, klagt die regionale Staatsanwaltschaft Bern-Mittelland nach Abschluss der umfangreichen Ermittlungen die Beschuldigte, eine 32-jährige Schweizerin, beim Regionalgericht Bern-Mittelland an. Sie wird sich in diesem Zusammenhang wegen Mordes, eventuell vorsätzlicher Tötung zu verantworten haben.

Beim Auffinden des M√§dchens konnte zun√§chst weder ein Unfallgeschehen noch ein Gewaltverbrechen ausgeschlossen werden. Im Zuge der daraufhin get√§tigten umfassenden Ermittlungen erh√§rtete sich der Verdacht, dass das M√§dchen get√∂tet wurde. In der Folge ergaben sich konkrete Hinweise zu einer Person aus dem Umfeld des Opfers. Die beschuldigte Person wurde am Folgetag angehalten und festgenommen. Die Staatsanwaltschaft geht gest√ľtzt auf die Ermittlungsergebnisse davon aus, dass sich die mutmassliche T√§terin mit dem M√§dchen in den Wald begab und dem Kind dort schwere Kopfverletzungen zuf√ľgte, an welchen das M√§dchen in der Folge verstarb.

Die Frau befindet sich seit der Anhaltung in Untersuchungshaft. Der Gerichtstermin steht indes noch nicht fest.

(text:pd/symbolbild:unsplash)