5 Februar 2022

Mönchengladbach holt in Bielefeld nur einen Punkt

Borussia Mönchengladbach wartet weiter auf den Befreiungsschlag. Die kriselnde Mannschaft von Adi HĂŒtter kommt in der 21. Runde der Bundesliga in Bielefeld nur zu einem 1:1.

Mit dem einen Punkt mĂŒssen die Gladbacher angesichts des Spielverlaufs zufrieden sein. Es hĂ€tte beim formstarken Arminia Bielefeld auch schlimmer kommen können. Das 1:1 sieben Minuten vor der Pause durch Alassane PlĂ©a hatte sich nicht angekĂŒndigt. Erst nach der Pause wurden die GĂ€ste mit dem Schweizer Trio Breel Embolo, Nico Elvedi und Yann Sommer stĂ€rker.

Torchancen zu einem zweiten Treffer hatten beide Teams. Sommer verhinderte mit zwei starken Paraden den möglichen Siegtreffer der Bielefelder, die zum sechsten Mal in Serie ungeschlagen blieben. Beim 0:1 in der 19. Minute durch einen schönen Schuss von Janni Serra war der Schweizer Keeper machtlos.

Urs Fischer kassierte mit Union Berlin die erste Niederlage seit Mitte Dezember. FĂŒr einmal wurden die Berliner mit kĂ€mpferischen Mittel klein gehalten und unterlagen in Augsburg dem Team mit den Schweizern Ruben Vargas und Andi Zeqiri mit 0:2.

Den 4. Platz konnte Fischers Mannschaft trotz der Niederlage verteidigen, weil auch das unmittelbar dahinterliegende Freiburg verlor. Die Breisgauer unterlagen im Duell zweier Überraschungsteams dem 1. FC Köln mit 0:1. Den einzigen Treffer erzielte Anthony Modeste, der mit seinen nunmehr 14 Saisontoren massgeblich dazu beitrĂ€gt, dass die Kölner um die Europacup-PlĂ€tze mitmischen.

(text&bild:sda)