3 Januar 2022

Mobilfunkantenne in Heiligenschwendi bewilligt

Der Regierungsstatthalter hat eine Mobilfunkanlage beim D├Ârfli Heiligenschwendi bewilligt.

Zum Ausbau des Mobilfunknetzes plant die Swisscom Schweiz AG eine Antennenanlage in Heiligenschwendi. Am 17. M├Ąrz 2021 hat sie ein diesbez├╝gliches Baugesuch eingereicht und ein fr├╝heres Baugesuch zur├╝ckgezogen, da die Antenne zu nahe am Waldrand geplant war.

Regierungsstatthalter Marc Fritschi hat vor seiner Pensionierung Ende Dezember die Baubewilligung erteilt, da das Projekt die Bauvorschriften, namentlich die f├╝r nichtionisierende Strahlung massgeblichen Grenzwerte, einh├Ąlt und das Ortsbild nicht beeintr├Ąchtigt. Da die Anlage standortgebunden ist, hat das Amt f├╝r Gemeinden und Raumordnung auch die Ausnahmebewilligung nach Raumplanungsgesetz erteilt.

Gegen das neue Baugesuch gingen 20 Einsprachen ein, davon diverse vervielf├Ąltigte und eine mit ca. 261 Unterzeichnern. Der Regierungsstatthalter hat sie abgewiesen, soweit darauf einzutreten war.

Per Ende Jahr sind beim Regierungsstatthalteramt Baugesuche f├╝r Mobilfunkantennen pendent in den Gemeinden Fahrni und Hilterfingen (drei). Beschwerden sind h├Ąngig gegen Baubewilligungen f├╝r Mobilfunkantennen in Amsoldingen, Reutigen und Wattenwil.

(text:pd/bild:pexels)