1 MĂ€rz 2022

Herbsttraditionen – Ballenberg erwartet rund 60 000 Besucher*innen

Mit dem «Fest der Feste» findet diesen Herbst im Freilichtmuseum Ballenberg das grösste Erntedankfest der Schweiz statt. 60’000 Besucherinnen und Besucher werden an den Wochenenden vom 24./25. September und 1./2. Oktober 2022 auf 15 FestplĂ€tzen die kulinarische und kulturelle Vielfalt der Schweiz erleben. In Interlaken haben die Festorganisatoren einen ersten Überblick ĂŒber das Programm dieses einzigartigen Anlasses und speziell auf den Berner Auftritt gegeben.

Zukunft braucht Herkunft – unter diesem Motto lĂ€dt das Freilichtmuseum Ballenberg im Berner Oberland zu einem Generationenerlebnis mit nationaler Ausstrahlung ein. Die Grossveranstaltung «Fest der Feste» wird das erste Mal vom 24. September bis 2. Oktober 2022 durchgefĂŒhrt. Sie umfasst Herbstfeste und Herbsttraditionen aus allen Landesteilen und Sprachregionen der Schweiz. Die Besucherinnen und Besucher geniessen kulinarische und kulturelle Vielfalt in den LandschaftsrĂ€umen und GebĂ€uden des Freilichtmuseums Ballenbergs. Auf den FestplĂ€tzen werden 15 regionale Feste, bĂ€uerliches Brauchtum, landwirtschaftliche Produktion und handwerkliche Veredelung erlebbar.

«FĂŒr das Freilichtmuseum Ballenberg ist diese Veranstaltung eine riesige Chance», erklĂ€rt Peter FlĂŒck, StiftungsratsprĂ€sident des Freilichtmuseums Ballenberg. Tickets können ab sofort ĂŒber die Website www.festderfeste.ch gebucht werden. Die Organisatoren erwarten an den beiden Festwochenende insgesamt 60’000 Besucherinnen und Besuchern im Berner Oberland. Damit sei laut Peter FlĂŒck fĂŒr die Region Brienz-Meiringen eine beachtliche Wertschöpfung verbunden.

An den zwei Festwochenenden geben Dörfer und StĂ€dte, Alpgenossenschaften, Berufsorganisationen und Vereine Einblick in ihr herbstliches Festbrauchtum. Mit Speis und Trank, Musik und Tanz, MĂ€rkten und Workshops wird ihr kulinarisches und kulturelles Erbe zum Erlebnis. Das Spektrum reicht von der Freiburger Herbstkilbi «La BĂ©nichon» ĂŒber die Castagnata der BĂŒndner SĂŒdtĂ€ler bis zum Schaffhauser Trottenfest. Der Kanton Bern ist gleich mit drei regionalen Herbsttraditionen vertreten:
Bei der Metzgete geht es um Produktion, Verarbeitung und Genuss von Fleisch; beim PflanzblĂ€tz stehen vegetarische und vegane Gaumenfreuden im Vordergrund; am KĂ€semarkt wird die fĂŒr das HĂŒgel- und Berggebiet speziell geeignete graslandbasierte Milchproduktion thematisiert.

Das «Fest der Feste» beschrÀnkt sich nicht auf Gaumenfreuden. Es will zur Auseinandersetzung mit aktuellen Fragen der Landwirtschaft und ErnÀhrung anregen. Zusammen mit Produzentinnen und Produzenten sowie Fachleuten aus Wissenschaft und Forschung organisieren die Veranstalterinnen und Veranstalter Workshops, Laboratorien und Ausstellungen zu Themen wie Herstellung und Veredelung, Genuss, Ressourcen, Lebensraum und Nachhaltigkeit. Ein besonderes Augenmerk wird
regionalen Produkten gewidmet: Auf dem FestgelÀnde stehen in Shops und an MarktstÀnden zahlreiche KÀse-, Fleisch- und GebÀckspezialitÀten der Land- und Bergregionen zur Auswahl.

(text:pd /bild:beo)