1 Oktober 2022

Mirjana Spoljaric Egger tritt PrÀsidium des IKRK an

Die Schweizer Diplomatin Mirjana Spoljaric Egger hat am Samstag das Amt als PrĂ€sidentin des Internationalen Komitees vom Roten Kreuz (IKRK) ĂŒbernommen – als erste Frau. Sie löste Peter Maurer ab, der das Amt zehn Jahre inne hatte.

Sie fĂŒhle sich sehr geehrt, das Amt zu ĂŒbernehmen, wurde Spoljaric in einer Mitteilung des IKRK vom Samstag zitiert. In einer Zeit, in der neue und langwierige Konflikte unermessliche menschliche Tragödien auslösten, und der Klimawandel die SchwĂ€chsten bedrohe, sei die humanitĂ€re Arbeit dringend erforderlich. „FĂŒr mich ist es nicht akzeptabel, dass Menschen in Angst vor Konflikten fliehen, hungern oder misshandelt werden“, sagte Spoljaric gemĂ€ss Mitteilung weiter.

Spoljaric war zuletzt stellvertretende GeneralsekretĂ€rin der Vereinten Nationen. Zuvor war sie in verschiedenen Funktionen im Eidgenössischen Departement fĂŒr auswĂ€rtige Angelegenheiten (EDA) tĂ€tig. Von 2010 bis 2012 arbeitete sie als leitende Beraterin im BĂŒro des Generalkommissars des Uno-Hilfswerks fĂŒr PalĂ€stina-FlĂŒchtlinge im Nahen Osten. Sie studierte an den UniversitĂ€ten Basel und Genf Philosophie, Wirtschaft und Völkerrecht.

(text:sda/bild:sda)