28 Juni 2023

Michelle Heimberg holt sich Gold mit dem letzten Sprung

Die Wasserspringerin Michelle Heimberg ist zum ersten Mal Europameisterin. Die 23-j├Ąhrige Aargauerin gewinnt vom 1-m-Brett im Final knapp vor der Schwedin Emilia Nilsson Gold.

Am letzten Sonntag hatte Heimberg mit dem letzten Sprung vom 3-m-Brett eine noch bessere Klassierung als den Bronze-Platz vergeben. Diesmal steigerte sie sich kontinuierlich und arbeitete sich vom 9. Platz nach dem ersten Sprung vor. Ihre letzten beiden von f├╝nf Spr├╝ngen waren die besten der 12-k├Âpfigen Final-Konkurrenz.

Am Ende hatte Heimberg mit 273,25 Punkten 0,15 Vorsprung auf Nilsson, die die Qualifikation deutlich dominiert hatte. Dritte wurde die Britin Grace Reid mit einem schon betr├Ąchtlichen Abstand.

Vor zwei Jahren bei der EM in Budapest hatte Heimberg vom 1-m-Brett, das nicht zum olympischen Programm f├╝r Paris 2024 geh├Ârt, die Silbermedaille gewonnen. Nach ihrer insgesamt vierten EM-Medaille wird sich Heimberg in den n├Ąchsten Tagen auf die Weltmeisterschaften im japanischen Fukuoka vorbereiten. Diese beginnen am 14. Juli.

(text:sda/bild:keystone)