28 Juni 2023

Michelle Heimberg holt sich Gold mit dem letzten Sprung

Die Wasserspringerin Michelle Heimberg ist zum ersten Mal Europameisterin. Die 23-jÀhrige Aargauerin gewinnt vom 1-m-Brett im Final knapp vor der Schwedin Emilia Nilsson Gold.

Am letzten Sonntag hatte Heimberg mit dem letzten Sprung vom 3-m-Brett eine noch bessere Klassierung als den Bronze-Platz vergeben. Diesmal steigerte sie sich kontinuierlich und arbeitete sich vom 9. Platz nach dem ersten Sprung vor. Ihre letzten beiden von fĂŒnf SprĂŒngen waren die besten der 12-köpfigen Final-Konkurrenz.

Am Ende hatte Heimberg mit 273,25 Punkten 0,15 Vorsprung auf Nilsson, die die Qualifikation deutlich dominiert hatte. Dritte wurde die Britin Grace Reid mit einem schon betrÀchtlichen Abstand.

Vor zwei Jahren bei der EM in Budapest hatte Heimberg vom 1-m-Brett, das nicht zum olympischen Programm fĂŒr Paris 2024 gehört, die Silbermedaille gewonnen. Nach ihrer insgesamt vierten EM-Medaille wird sich Heimberg in den nĂ€chsten Tagen auf die Weltmeisterschaften im japanischen Fukuoka vorbereiten. Diese beginnen am 14. Juli.

(text:sda/bild:keystone)