8 Oktober 2021

Meiringen: Kletter-Weltcup-Event ist Hauptprobe fĂĽr die WM

Die Weltelite im Bouldern trifft sich im Rahmen des Haslital Mountain Festivals vom 08. – 10. April 2022 erneut zum Weltcup in Meiringen. Zusammen mit der Weltcup-Veranstaltung in Villars wird Meiringen zum wichtigen Testevent im Hinblick auf die Weltmeisterschaften im Sportklettern, die im August 2023 in Bern stattfinden werden.
Voraussichtlich wird der Boulder-Weltcup 2022 zum letzten Mal in Meiringen ausgetragen.

Kletterspektakel auf höchstem Niveau – wer die Athletinnen und Athleten aus aller Welt hautnah erleben wollte, musste jeweils im Frühling auf Meiringen pendeln. In den vergangenen fünf Jahren bildete das Haslital Mountain Festival den Saisonauftakt im Bouldern und zog jährlich tausende Zuschauer ins Berner Oberland.

Nun steht im Frühling 2022 vorerst der letzte Boulder-Weltcup im Haslital auf dem Programm. 2023 wird sich der Schweizer Alpen-Club SAC auf die Weltmeisterschaften konzentrieren und keine Weltcups in der Schweiz durchführen. Ab 2024 will der Internationale Sportkletterverband (IFSC) die Weltcups nur noch an grosse urbane Zentren vergeben. „In diese neue Strategie der IFSC passt das beschauliche Meiringen nicht mehr, was wir natürlich sehr bedauern“, erklärt Niklaus Kohler, OK Präsident des Haslital Mountain Festivals. Gemeinsam mit seinem 12-köpfigen Organisationskomitee setzt Kohler nun alles daran, im April 2022 nochmals einen unvergesslichen Boulder-Weltcup auf die Beine zu stellen. „Für uns ist klar, das Haslital Mountain Festival wird weiterbestehen. Wir prüfen aktuell verschiedene Szenarien für die Zukunft des Festivals“, so der OK Präsident.

(text/bild:pd)