22 Mai 2024

Kandersteg Bahnhof wegen Chemievorfall grossr├Ąumig abgesperrt

In der Nacht auf Mittwoch ist es im L├Âtschbergtunnel zwischen Hohtenn und Kandersteg zu einem Chemievorfall gekommen. Bei einem geladenen IBC-Container auf einem G├╝terzug war eine chemische Fl├╝ssigkeit ausgetreten. Im Kanton Bern wurde niemand verletzt und es bestand keine Gefahr f├╝r Mensch und Umwelt. Der G├╝ter- sowie der Personenverkehr musste mehrere Stunden unterbrochen und der Bahnhof abgesperrt werden.
Der Kantonspolizei Bern wurde am Mittwoch, 22. Mai 2024, kurz nach 2.35 Uhr gemeldet, dass es auf der Bergstrecke im L├Âtschbergtunnel auf H├Âhe Hohtenn (Kanton Wallis) zu einem
Chemievorfall gekommen und bei einem Lastwagen, der auf einem G├╝terzug verladen war, eine chemische Fl├╝ssigkeit ausgetreten sei. Der G├╝terzug konnte daraufhin in Kandersteg angehalten
werden.
Die sofort ausger├╝ckten Einsatzkr├Ąfte evakuierten in Kandersteg aus Sicherheitsgr├╝nden das Bahnhofgeb├Ąude und sperrten die Bahnhofstrasse ab. In der Folge konnte beim betreffenden
Lastwagen, der einen IBC-Container mit einer chemischen Fl├╝ssigkeit geladen hatte, ein Leck festgestellt werden, das schliesslich durch die Angeh├Ârigen der Feuerwehren behoben werden
konnte. Im Kanton Bern wurde niemand verletzt. Gem├Ąss ersten Messungen bestand keine Gefahr f├╝r Mensch und Umwelt.
F├╝r die Arbeiten vor Ort musste der Personen- und G├╝terverkehr sowie die Umgebung des Bahnhofs in Kandersteg f├╝r mehrere Stunden gesperrt werden. In dieser Zeit wurden Ersatzbusse
eingesetzt. Da im Kanton Wallis mehrere Personen beim Chemievorfall verletzt wurden, liegt die Zust├Ąndigkeit f├╝r die weiteren Abkl├Ąrungen bei der Kantonspolizei Wallis und der Staatsanwaltschaft Wallis.

(text:sda/bild:beo)