5 Januar 2022

Mehr Sonne f├╝r Orchideen und Eidechsen am Spiezberg

Der Spiezberg ist nicht nur ein Naherholungsgebiet, er ist seit 1938 auch ein Kantonales Schutzgebiet. Seine sonnige S├╝dflanke beheimatet Eidechsen und Schlangen, hier wachsen sieben verschiedne Orchideenarten. Aber diese Artenvielfalt ist in Gefahr. Der Waldrand ist im Laufe der Zeit zugewachsen, was zu einem R├╝ckgang der licht- und w├Ąrmeliebenden Pflanzen- und Tierarten f├╝hrt. Orchideen sind am Waldrand selten geworden, die typischen Stechpalmen, Eiben und Feldahorne werden zunehmend von schattentoleranten B├Ąumen, wie Buchen und Esche verdr├Ąngt. Nun soll im Januar und Februar 2022 der Waldrand ausgelichtet werden, so dass die Artenvielfalt an der S├╝dseite des Spiezbergs erhalten bleibt. Durch das F├Ąllen der Schatten verursachenden B├Ąume dringt wieder mehr Licht zu Waldrand, was die Orchideen sch├Ątzen und die Steinmauern werden wieder von der Sonne bestrahlt, was f├╝r die Reptilien von grosser Bedeutung ist. Nachdem der Waldrand wieder dort ist, wo er hingeh├Ârt, wird der Wald neu vermessen und rechtlich definitiv festgelegt.

(text:cs/bild:unsplash-symbolbild)