2 Januar 2024

Mehr Geld f├╝r Berner Alters- und Pflegheime

Der Regierungsrat des Kantons Bern hat Ende Oktober die kantonalen Beitr├Ąge an Pflege und Aufenthalt in Pflegeheimen f├╝r das Jahr 2024 ver├Âffentlicht. Basis f├╝r die Tarifkalkulation bilden neu die effektiven Kosten von 80 Berner Pflegeheimen. CURAVIVA BE bef├╝rwortet den Wechsel zur kostenbasierten Tarifbestimmung ausdr├╝cklich. Dieser Methodenwechsel schuf die Voraussetzung, um bestehende Finanzierungsl├╝cken zu beheben. Die heute vom Regierungsrat kommunizierten Tarife 2024 ber├╝cksichtigen mehrheitlich die effektive Kostenstruktur der Berner Heimlandschaft.

Eine Baustelle bleibt die Finanzierung der Infrastrukturpauschale. Aus den Kostenrechnungen der Heime, die von CURAVIVA BE ausgewertet wurden, wird deutlich, dass die Infrastrukturpauschale 2022 um mindestens 14% zu tief war. CURAVIVA BE geht aufgrund dieser Unterdeckung zudem von einem Investitionsstau aus. CURAVIVA BE fordert deshalb umgehend eine Neuberechnung der zum letzten Mal vor 20 Jahren berechneten Infrastrukturpauschale ÔÇô und zwar auf Basis aktueller Bauprojekte. Dies ist zwingend notwendig, damit die Pflegeheime bed├╝rfnis- und bedarfsgerechte Infrastrukturen zur Verf├╝gung stellen k├Ânnen.

(text:pd/bild:pg)